Europa League

BVB siegt auch in Porto

am

München – Borussia Dortmund ist nach einer souveränen Vorstellung gegen den FC Porto ins Achtelfinale der Europa League eingezogen. Wie im Hinspiel feierte der BVB einen Sieg ohne Gegentor.

  1. Kagawa legt per Kopf für Mkhitaryan ab. Der Armenier bleibt mit seinem Schuss aus 14 Metern aber hängen.
  1. Beide Teams suchen noch den Rhythmus. Der BVB hat zwar mehr Ballbesitz, ins Spiel der Gäste schleichen sich aber immer wieder leichte Fehler.
  1. Bei jetzt starkem Regen spielt sich das Geschehen vornehmlich im Mittelfeld ab. Beide Abwehrreihen lassen bislang nichts zu.
  1. Dortmund geht mit der ersten Chance in Führung. Gündogan geht mit Tempo durchs Mittelfeld und legt nach rechts auf Mkhitaryan. Dessen Flanke nimmt Reus links im Sechzehner volley. Casillas kann den Ball an die Latte lenken. Den Abpraller verwertet Aubameyang.
  1. Die Gäste haben das Spiel komplett in der Hand. Der FC Porto kommt offensiv überhaupt nicht zur Geltung. Auch auf den Rängen ist es mittlerweile still geworden.
  1. Erste dicke Möglichkeit für Porto. Nach einem Ballverlust im Aufbau geht Evandro in den Strafraum. Er täuscht zweimal einen Schuss an und verfehlt letztlich das Tor knapp.
  1. Super Parade von Bürki! Nach einer Flanke von rechts, kommt Varela zum Kopfball. Der Schweizer kratzt den Ball aus dem linken unteren Eck.
  1. Porto kommt über rechts. Die flache Hereingabe bringt Aboubakar aus fünf Metern per Hacke aufs Tor, aber auch direkt auf Bürki.
  1. Porto drängt auf den Ausgleich. Immer wieder kommen die Hausherren über die rechte Angriffsseite. Eine weitere Großchance kann die BVB-Abwehr aber verhindern.
  1. Konter des BVB. Aubameyang und Mkhitaryan mit dem Doppelpass, doch der Gabuner steht beim Abspiel im Abseits. So zählt das Tor des Stürmers zu Recht nicht.
  1. Der BVB hält den Ball in den eigenen Reihen. Der Druck des FC Porto ist schon wieder verpufft.
  1. Nochmal die Gäste: Eine abgefälschte Flanke wehrt Casillas ab. Weigls Schuss aus der Distanz geht deutlich vorbei.
  1. Die Heimelf bemüht sich in der Schlussphase um den Ausgleich, aber die Angriffsversuche sind doch eher halbherzig.
  1. Irgendwie kommt der Ball im Strafraum zu Brahimi. Der Algerier scheitert an der Latte.
  1. Mkhitaryan kommt links im Strafraum an der ball. Sein Schuss aus 13 Metern klatscht an den rechten Pfosten.

 

Fazit: Dortmund war zu keiner Zeit in der Gefahr, den Vorsprung aus dem Hinspiel noch zu verspielen. Der FC Porto enttäuschte wie schon in der Vorwoche offensiv.


 

Wechsel:

Porto:

57. Suk für Aboubakar
66. Brahimi für Varela
71. Herrera für Evandro

 

Dortmund:

46. Subotic für Hummels
46. Sahin für Gündogan
70. Ramos für Reus

Schiedsrichter:  Mark Clattenburg


Gelbe Karten: Goebel, Ruben Neves, Maxi Pereira – Bürki, Sahin

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.