Bundesliga

Neuer Vertrag für „Micki“

am

München –  33 Torbeteiligungen in 27 Pflichtspielen: Borussia Dortmund weiß die überragende Vorrunde von Henrikh Mkhitaryan zu schätzen. Nun will Michael Zorc den Vertrag mit dem Regisseur, der noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, schnellstmöglich verlängern.

Zorc: „Verlängerung hat oberste Priorität“

„Mickis Verlängerung hat für uns oberste Priorität. Er spielt eine überragende Vorrunde und man sieht, wie extrem wohl er sich bei uns fühlt“, sagte Zorc der Bild-Zeitung. Dem Bericht nach soll Mkhitaryan deutlich verbesserte Konditionen erhalten, das Gehalt offenbar von rund 5,5 auf 7,5 Millionen Euro pro Jahr ansteigen.

Mkhitaryan: „Bin glücklich in Dortmund“

Auch Mkhitaryan deutete an, schnell mit dem BVB eine Einigung erzielen zu wollen: „Es ist kein Geheimnis, dass ich mich in Dortmund unwahrscheinlich wohlfühle und ich richtig glücklich bin.“ Zorc verhandelt bereits mit Berater Mino Raiola, der auch Superstar Zlatan Ibrahimovic zu seinen Klienten zählt.

Schwache Leistungsbilanz 2014/15

In der vergangenen Saison galt die Zukunft von Mkhitaryan beim BVB noch als sehr ungewiss, hatte er doch nur drei Toren und sechs Assists in der Saison verbucht. Für die Leistungssteigerung des 27-Jährigen gilt besonders Trainer Thomas Tuchel als verantwortlich. Mit seinem im Vergleich zu Vorgänger Jürgen Klopp mehr an Ballbesitz orientiertem Spielstil hat Mkhitaryan mehr Möglichkeiten, sich in der Offensive zu entfalten und Scorer-Punkte zu sammeln.

Mkhitaryan ist effektiv 

2013 war Mkhitaryan für die Rekord-Ablöse von rund 26 Millionen Euro aus Donezk nach Dortmund gewechselt. Mit 16 Torbeteiligungen in der aktuellen Bundesliga-Spielzeit hat er bereits fast seinen Saison-Rekord von 2013/14 (19) eingestellt, obwohl noch nicht mal die Hinrunde abgeschlossen ist.

[dppv_emotions]

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.