Camoranesi: „Juve braucht zwei perfekte Spiele“

München – Er gewann mit Juventus Turin die italienische Meisterschaft und mit der Squadra Azzurra feierte er den Triumph bei der Weltmeisterschaft 2006: Mauro Camoranesi hat in seiner Karriere zahlreiche Höhepunkte erlebt. Insgesamt spielte er in seiner Zeit als Profi-Fußballer für neun Klubs in fünf Ländern, dazu zählte auch ein Gastspiel 2010 beim Bundesligisten VfB Stuttgart. Der Spielstil von Camoranesi war  offensiv, er suchte die Dribblings und zog oftmals von der rechten Seite in die Mitte, um den Abschluss zu suchen.

Juventus midfielder Mauro Camoranesi controls the ball against Bayern Munich during their UEFA Champion's League football match in Turin's Olimpic Stadium on December 8, 2009. Bayern defeated Juventus 4-1. AFP PHOTO / Damien Meyer (Photo credit should read DAMIEN MEYER/AFP/Getty Images)
Von 2002 bis 2010 wirbelte Mauro Camoranesi achte Jahre für Juventus Turin und feierte den Meistertitel 2003. Foto: DAMIEN MEYER / AFP / Getty Images

Camoranesi, der in Argentinien aufgewachsen ist und dort  bei Racing Club im Jahr 2014 seine Karriere als Spieler beendet hat, verbrachte acht seiner 18 Profi-Jahre bei Juventus Turin. Klar, dass der heute 39-Jährige sich dem Klub noch sehr verbunden fühlt und mit Spannung auf das Achtelfinale der Champions League blickt, wenn im kommenden Jahr der FC Bayern München sich mit Juve wohl einen harten Kampf in der K.o.-Phase liefert. Camoranesi war auch mit von der Partie, als Juve das letzte Mal eine Partie in München gewann: 1:0 im Jahr 2004.

Auf Anfrage von fussball.news gibt Camoranesi nun im Interview am Morgen seine Einschätzung ab, wer sich im deutsch-italienischen Duell durchsetzen wird. Er verrät, welcher Spieler beim FC Bayern ihn besonders begeistert und welche Bundesliga-Klubs er sehr genau beobachtet.

Paraguay's midfielder Enrique Vera (L) challenges Italy's midfielder Mauro Camoranesi during their 2010 World Cup group F first round football match on June 14, 2010 at Green Point stadium in Cape Town. NO PUSH TO MOBILE / MOBILE USE SOLELY WITHIN EDITORIAL ARTICLE - AFP PHOTO / FILIPPO MONTEFORTE (Photo credit should read FILIPPO MONTEFORTE/AFP/Getty Images)
Mauro Camoranesi (r.) gewann mit Italien die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland. Foto: FILIPPO MONTEFORTE /AFP /Getty Images.

fussball.news: Herr Camoranesi, was erwarten Sie sich von Juve gegen Bayern?

Mauro Camoranesi: „Das wird mit Sicherheit ein spektakuläres Duell zwischen zwei der besten Mannschaften Europas, die beide sehr weit kommen können. Juve hat in der vergangenen Saison mit dem Finaleinzug viele verblüfft, die Bayern hingegen mussten sich in den vergangenen zwei Spielzeiten jeweils mit dem Halbfinaleinzug begnügen. Beide dürften also die richtige Motivation haben.“

fussball.news: Die Bayern scheinen Juve derzeit überlegen zu sein.

Camoranesi: „Wenn wir uns den Saisonstart ansehen, müssten die Bayern favorisiert sein. Juve hatte zu Beginn große Probleme, hat sich mittlerweile aber wieder gefangen. Es ist kein Zufall, dass die Turiner ihre vergangenen sechs Ligaspiele gewonnen haben und in der Tabelle wieder vorne dran sind. Wenn in der Champions League zwei große Mannschaften aufeinandertreffen, heben sich die kleinen technischen und physischen Unterschiede zwischen den Teams auf. Dieser Wettbewerb – und ich spreche aus Erfahrung – kitzelt stets zusätzliche Energie aus den Spielern heraus, speziell wenn es in die K.o.-Spiele geht.“

Mauro Camoranesi im Interview mit Deutsche Welle TV, jetzt im Youtube-Video

fussball.news: Wie sollte Juve Ihrer Meinung nach das Duell angehen? Die Bayern sind in dieser Champions-League-Saison ja noch ohne Niederlage.

Camoranesi: „Ich bin nicht der Juve-Trainer und deshalb nicht in der Lage, Tipps zu geben. Ich glaube, dass Massimiliano Allegri (Juves Trainer, Anm. d. Red.) genau weiß, was und wie er es zu tun hat. Unbestritten ist, dass die Turiner zwei perfekte Abende mit hohem physischen Aufwand erwischen müssen, um die Bayern auszuschalten.“

fussball.news: Welcher Bayern-Spieler gefällt Ihnen am besten?

Camoranesi: „Pep Guardiola hat das Glück, viele hervorragende Spieler zu haben. Von Manuel Neuer, der einer der stärksten Torhüter der Welt ist, bis hin zu Robert Lewandowski, der in herausragender Form ist. Dann sind da noch Müller, Ribery, Douglas Costa, Lahm, Boateng – in jedem Mansnchaftsteil hat der FCB Weltklasse-Spieler. Am besten gefällt mir aber Thiago, ihn spielen zu sehen, gefällt mir sehr: Er würzt das Bayern-Spiel mit Rhythmus, Dynamik und Balance.“

Racing Club's midfielder Mauro Camoranesi (top) jumps over Independiente's defender Claudio Morel Rodriguez during their Argentine First Division football match, at the Presidente Juan Domingo Peron stadium in Avellaneda, province of Buenos Aires, on August 19, 2012. AFP PHOTO / Alejandro PAGNI (Photo credit should read ALEJANDRO PAGNI/AFP/GettyImages)
Camoranesi spielte zuletzt in Argentinien für Racing Club. 2014 beendete der Mittelfeldspieler dort auch seine Karriere. Foto: ALEJANDRO PAGNI / AFP / GettyImages

fussball.news: Und dann sind da noch Arturo Vidal und Kingsley Coman, die aus Turin nach München kamen. Wie werden sie das Duell erleben?

Camoranesi: „Mit Sicherheit werden sie aufgeregt sein, besonders beim Hinspiel in Turin. In diesem Stadion wird Arturo immer noch verehrt, während Kingsley nicht sein ganzes Potenzial ausgeschöpft hat. Beide werden hochmotiviert sein und einen zusätzlichen Antrieb spüren.“

fussball.news: Wer kann bei Juve den Unterschied ausmachen?

Camoranesi: „Für Juve gilt dasselbe wie für die Bayern. Die Turiner sind eine Top-Mannschaft mit vielen starken Spielern. Ihr Prunkstück ist die Abwehr, das haben sie in den vergangenen vier Spielzeiten unter Beweis gestellt. Gegen die Münchner kannst und darfst du dich aber nicht das ganze Spiel lang verteidigen, sonst gehst du irgendwann unter. Sobald die Bayern den Ball verlieren, wollen sie ihn sofort wieder erobern, um dem Gegner keinen Raum und Zeit zu lassen. Diese Art zu spielen, kann aber auch Defensivfehler nach sich ziehen, wie ihre Niederlage in Mönchengladbach gezeigt hat. Juve muss sich also, wie schon in Manchester, auf seine mannschaftliche Geschlossenheit setzen.“

fussball.news: Verfolgen Sie noch die Bundesliga?

Camoranesi: „Ja, den ich finde eine der schönsten Ligen, in der man jedes Jahr viele junge Talente sieht. Neben den Bayern, die seit Jahren die Liga dominieren, finde ich auch Dortmund, Mönchengladbach, Leverkusen und Hertha interessant. Außerdem die beiden Aufsteiger Ingolstadt und Darmstadt, die mich mit ihrer Art des Fußballs sehr überrascht haben.“

Stuttgart's Italian midfielder Mauro Camoranesi (L) and Getafe's defender Ivan Marcano vie for the ball during the UEFA Europa League group H match VfB Stuttgart vs Getafe CF in the southern German city of Stuttgart on October 21, 2010. AFP PHOTO / THOMAS KIENZLE (Photo credit should read THOMAS KIENZLE/AFP/Getty Images)
2010 spielte Camoranesi in der Bundesliga für den VfB Stuttgart. Foto: THOMAS KIENZLE / AFP /Getty Images

fussball.news: Was sagen Sie zu „Ihrem“ VfB Stuttgart?

Camoranesi: „Ich war nur für kurze Zeit in Stuttgart, habe mich dort aber sehr wohl gefühlt. Deshalb tut es mir leid, sie im Tabellenkeller zu sehen. Ich glaube, dass das Problem nicht nur auf diese Saison zurückzuführen ist. In den letzten Jahren hat die Mannschaft immer um den Abstieg gespielt, vielleicht sollte der Verein etwas in der Führungsebene, der Organisation und dem Investitionsumfang ändern, schließlich hat die Politik der letzten Jahre keine guten Resultate hervorgebracht, sondern nur Enttäuschungen.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit