„Champions for Charity“: Nowitzki trifft und verliert

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat sich bei seinem Benefiz-Fußballspiel „Champions for Charity“ in die Torschützenliste eingetragen.

Nowitzki, Podolski und Co. spielten für den guten Zweck (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)
Nowitzki, Podolski und Co. spielten für den guten Zweck (Photo by PIXATHLON/PIXATHLON/SID/)

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat sich bei seinem Benefiz-Fußballspiel „Champions for Charity“ als Erster und sogar doppelt in die Torschützenliste eingetragen, die Niederlage seiner „All Stars“ am Montagabend in Mainz aber nicht verhindern können. Die launige Partie zu Ehren von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher gewann das Team von dessen 18-jährigem Sohn Mick 7:6 (4:4).

Die Erlöse der Partie vor 16.175 Zuschauern kommen der Dirk-Nowitzki-Stiftung und der von Michael Schumacher inspirierten Initiative „Keep Fighting“ zugute. Auf dem Platz standen zahlreiche Sportgrößen um die Fußball-Weltmeister Miroslav Klose und Lukas Podolski sowie die früheren Handball-Stars Pascal Hens und Stefan Kretzschmar.

Nowitzki erzielte vom Elfmeterpunkt die Führung, nachdem er von Moderator Kai Pflaume im Strafraum leicht berührt worden war. „Als ich den Pfiff gehört habe, war ich überglücklich, weil ich natürlich genau wusste, dass ich das Ding reinmache“, sagte der NBA-Champion von 2011 augenzwinkernd. Kurz vor Schluss traf der 39-Jährige von den Dallas Mavericks zum 6:7, auch Formel-3-Pilot Mick Schumacher erzielte zwei Tore.

Bei der Premiere des Benefizspiels im Juli 2016 waren knapp 25.000 Zuschauer ins Stadion des Bundesligisten FSV Mainz 05 gekommen. Damals besiegten Nowitzkis „All Stars“ die Elf des viermaligen Formel-1-Weltmeisters Sebastian Vettel („Nazionale Piloti“) 9:6.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio