England

Chelsea und Tottenham teilen sich Wembley-Stadion

am

München – Das Wembley-Stadion in London ist nach seinem Umbau 2007 eines der modernsten Stadien in England. Mehrere Londoner Klubs wollen in die historische Stätte ziehen. Zuletzt waren noch der FC Chelsea und Tottenham Hotspur im Rennen. Nun scheint ein Kompromiss gefunden worden zu sein.

Der FC Chelsea und Tottenham Hotspur müssen wohl nicht mehr um das Wembley-Stadion streiten, sondern können sich den Londoner Fußballtempel brüderlich teilen. Der Hintergrund: Chelsea baut sein Stadion an der Stamford Bridge komplett um und wird deshalb von 2017 bis 2020 nicht an seiner gewohnten Heimstätte spielen können.Tottenham baut ein neues Stadion direkt neben dem alten an der White Hart Lane und muss in der Saison 2017/18 ausweichen.

Beide Teams würden am liebsten in das ruhmreiche Wembley-Stadion ausweichen. Bislang ging man davon aus, dass es zu terminlichen Problemen kommen würde und deshalb nur ein Verein das Stadion nutzen könnte. Nun plant aber der englische Verband FA laut Daily Mail, alle nicht ganz so wichtigen Events aus dem Terminplan zu streichen. Man wolle nicht den Eindruck erwecken, einen Verein zu bevorzugen.

Deshalb könnte es im Wembley beispielsweise Konzerte nur noch in der Sommerpause der Premier League geben. Auch einige Rugbyspiele sollen gestrichen werden und in einem anderen Stadion ausgetragen werden. Die langfristigen Verträge mit der Nationalmannschaft, der US-Footballliga NFL und dem FA Cup sollen aber eingehalten werden.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.