Bundesliga

Cordoba erlegt FC Bayern

am

München – Der FC Bayern hat am 24. Spieltag mit 1:2 gegen den FSV Mainz verloren. Jairo brachte Mainz in der 26. Minute mit 1:0 in Führung. Arjen Robben sorgte in der 64. Minute für den Ausgleich der Gastgeber. Den Siegtreffer erzielte Jhon Cordoba in der 86. Minute.

Beim FC Bayern starteten im Vergleich zum 2:0-Sieg in Wolfsburg Benatia und Ribery von Beginn an. Für Ribery war es die erste Bundesliga-Partie von Beginn an seit gut einem Jahr. Kapitän Philipp Lahm und Xabi Alonso nahmen dagegen auf der Ersatzbank Platz. Mainz änderte seine Startelf auf einer Position, Verteidiger Alexander Hack rückte in die Anfangsformation.

Erstmals nach seiner Haftstrafe war auch der frühere FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß zu Gast im Stadion.

Ribery sucht die Dribblings

Er sah in den ersten zehn Minuten, wie der FC Bayern sich keine zwingenden Torchancen herausspielen konnte, auch wenn besonders Franck Ribery von Beginn über die linke Seite die Dribblings suchte. Mainz stand spätestens ab der Strafraumgrenze defensiv sicher, auch wenn die Münchner im Mittelfeld dafür viel Platz erhielten.

Vidal vergibt die 1. Chance der Münchner

In der 13. Minute folgte die erste Chance des FC Bayern. Ribery lupfte über links und vor der Strafraumgrenze in die Mitte zu Vidal. Der Chilene, freistehend, nahm den Ball direkt aus der Luft und schoss aus 17 Metern Richtung linkes Eck. Mainz-Keeper Loris Karius ging jedoch schnell zu Boden und parierte stark.

Zwei Minuten später rollte der nächste Angriff über Ribery. Von links spielte er Juan Bernat im Strafraum an, der aus halblinker Position und zwölf Metern Distanz Richtung rechtes Eck abzog. Karius machte sich lang und parierte den Schuss erneut. Lewandowski wäre jedoch beinahe zum Nachschuss gekommen, Bussmann rettete aber mit einer riskanten Grätsche noch perfekt die Situation.

Donati bereitet das 1:0 für Mainz vor

Danach ließ der Druck des FC Bayern nach – und Mainz konnte mit seiner ersten konsequent zu Ende gespielten Aktion sofort die Führung erzielen. Giulio Donati nutzte den Freiraum auf der rechten Seite, drang bis zum Strafraum vor und passte flach und scharf in die Mitte. Malli rutschte am Ball noch knapp vorbei, doch links, am zweiten Pfosten rauschte Jairo heran und schoss den Ball aus sechs Metern ins Tor (26.). Das 1:0 der Mainzer erinnerte an das letzte Heimspiel der Bayern, als auch der SV Darmstadt 98 nach ähnlichem Spielverlauf in Front gegangen war.

Einzelaktion von Robben

Bis zum Pausenpfiff kamen die Münchner nur noch zu einer guten Aktion in der Offensive, als Robben in typischer Manier von rechts in die Mitte zog und Richtung linkes Eck zielte, der Ball flog jedoch knapp am Tor vorbei. Mainz hatte in der 1. Halbzeit den Strafraum gut abgesichert, den Münchnern fehlten Ideen und auch im Kombinationsspiel schlich sich manch ein ungewohnter Fehlpass ein.

Clemens verfehlt das 2:0 knapp

Auch in der 2. Halbzeit wurde es zunächst nicht besser für die Gastgeber. Über rechts kombinierte Christian Clemens mit Malli, der Regisseur spielte per Hacke erneut zu Clemens, der aus elf Metern frei zum Schuss kam, aber deutlich am linken Pfosten vorbeischoss (51.). Vidal meldete mit einem Flachschuss aus 17 Metern zumindest die Münchner wieder im Angriff zurück (54.), Karius hielt jedoch sicher.

Überraschender Ausgleich

Der FC Bayern begann nun wieder stärker zu werden, zunächst noch ohne FSV-Torwart Karius weiter zu prüfen. Der Ausgleich fiel ein wenig aus der Not heraus und etwas ungewöhnlich für die Münchner – durch einen Distanzschuss (64.). Vidal passte auf halblinks zu Arjen Robben, der Niederländer zog aus 20 Metern flach ab und platzierte den Ball genau im rechten Eck. Karius hatte keine Möglichkeit, den Ball zu parieren.

Joker-Duo sorgt für Auswärtssieg

Bayern blieb am Drücker, doch der Mainzer Strafraum war weiterhin gut abgesichert. Es war immer wieder Robben, der die Münchner vorantrieb, doch 16 Meter vor dem Tor gingen die Ideen aus. Mainz hatte seit der Chance von Clemens in der 51. Minute keine Tormöglichkeit mehr verbucht, doch in der 86. Minute folgte die große Überraschung. Der eingewechselte Brosinski setzte sich gegen zwei Spieler des FC Bayern am rechten Flügel durch, er passte in die Mitte zu Baumgartlinger, der mit einer kurzen Drehung Vidal stehen ließ und den Ball zu Jhon Cordoba weiterleitete. Der Kolumbianer zog aus zwölf Metern ab und versenkte den Ball im rechten Eck zum 2:1-Triumph für Mainz.

Für den FC Bayern war es die erste Heimniederlage seit 17 Siegen in Folge.


Spielerwechsel:

FC Bayern:

51. Müller für Coman
60. Douglas Costa für Thiago

FSV Mainz 05:

46. Latza für Bungert
60. Cordoba für Malli
73. Brosinski für Donati


Schiedsrichter: Sascha Stegemann


Gelbe Karten: Rafinha (50., FC Bayern), Balogun (62., FSV Mainz), Bussmann (84., FSV Mainz)


Zuschauer: 75.000 (ausverkauft)

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.