Bundesliga

Dardai: 2014/15 fehlte uns Fitness

am

München – Hertha BSC steht nach der Halbserie in der Bundesliga auf einem Champions-League-Platz. Einen großen Anteil am Erfolg hat Trainer Pal Dardai, der die „Alte Dame“ im Februar übernahm, den Klassenerhalt sicherte und die Berliner zu einem Top-Team formte. Die wesentlichen Gründe für den Erfolg hat der Ungar nun in einem Interview mit dem hauseigenen Vereinsportal herthabsc.de erklärt.

Teil der Hertha-Familie

Binnen eines Jahres vom U15- zum erfolgreichen Cheftrainer einer Profimannschaft – Pal Dardai hat es mit Hertha BSC vorgemacht. Doch trotz der erfolgreichen Hinserie und Platz 3 in der Bundesliga hebt der Ungar nicht ab. „Ich glaube nicht, dass ich mich großartig verändert habe. Ich habe nach wie vor ein ähnliches Leben, wie vor einem Jahr“, sagte Dardai gegenüber herthabsc.de und führte aus: „Ich fahre noch immer zum Olympiagelände, wo ich auf eine vertraute Umgebung und vertraute Menschen treffe. Ich habe inzwischen zwar eine andere Aufgabe, bin aber immer noch Teil der Hertha-Familie.“

„Teamgeist ist mir heilig“

Neben seiner Bodenständigkeit baut Dardai auf mannschaftliche Geschlossenheit, in deren Gefüge sich die Spieler individuell entwickeln können. „Der Teamgeist ist mir heilig“, stellte Dardai heraus. Trotz des Kollektivgedankens lobte der Hertha-Trainer im Vereinsinterview einen Spieler besonders: Per Skjelbred. „Er ackert unheimlich für die Mannschaft und tut alles, um ihr zu helfen. Viele sehen nicht, wie wichtig er für uns ist“, sagte Dardai.

„Können viel laufen“

Die starken Leistungen in der Hinrunde begründete der 39-Jährige wesentlich mit dem körperlichen Zustand seines Teams. „In der Vorsaison war unsere Fitness nicht in Ordnung, dadurch waren wir auch mental nicht immer auf der Höhe. Jetzt zeigen die Statistiken, dass wir viel laufen können“, sagte Dardai. Zudem betonte er,  dass die aktuell 32 Punkte nicht mit Glück geholt worden sind, „sondern weil wir sie uns verdient haben.“

[dppv_emotions]

Über Felix Christmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.