Bundesliga

Dardai: „Minimale Chance nutzen“

am

München – Zwei Mal Remis. Das ist die bisherige Ausbeute von Hertha BSC in der Rückrunde, die Verfolger sind dicht auf den Fersen. Am Samstag kommt es im ausverkauften Berliner Olympiastadion zum Topspiel. Platz zwei gegen drei. Dortmund gegen Berlin.

„Minimale Chance nutzen“

Pal Dardai ist Realist. Aber er kann auch träumen. Nach der überaus erfolgreichen Hinrunde mit Hertha BSC müssen für den Trainer nach zwei Unentschieden wieder Siege her, um die erfolgreiche Platzierung halten zu können. Mit Borussia Dortmund kommt dafür am Samstag ein undankbarer Gegner in die Haupstadt. Dennoch: Die Möglichkeit zu punkten besteht.  „Wir wollen offensiv auftreten und unsere minimale Chance nutzen – auch für unsere Zuschauer“, äußerte Dardai auf der PK vor dem Gipfeletreffen.

„Kein Lob ohne Punkte“

Dass gegen Dortmund genau wie gegen alle anderen Konkurrenten nur die Punkte zählen, weiß Dardai auch: „Im Profifußball gibt es kein Lob, wenn du die Punkte nicht holst. Am Ende geht es um den Erfolg.“ Doch gegen den BVB könne man nur bestehen, wenn man über 90 Minuten ganz „ohne Fehler“ spiele. Zudem feiert der Coach am Freitag seinen Jahrestag auf der Hertha-Bank. Trotzdem bleibt er seiner Linie treu. Er selbst verändere sich nicht. „Ich versuche der Pál zu sein, der ich vorher gewesen bin. Nach einem Jahr genau so motiviert. Macht nach wie vor Spaß“, sagte Dardai.

Über Felix Christmann