Bundesliga

Darum lud Watzke Mourinho ein

am

München – Auf Einladung von Hans-Joachim Watzke besuchte Star-Trainer Jose Mourinho das Auswärtsspiel von Borussia Dortmund bei Hertha BSC Berlin.

Watzke bezog Stellung

Der BVB-Vorstandschef verriet nach der Partie im Berliner Olympiastadion die Hintergründe des prominenten Besuchs: „Das ist keine besondere Sache. Wir sind schon lange befreundet und haben immer Kontakt. Dass er einmal vorbeikommt, haben wir schon länger ausgemacht. Jetzt ist es eben dieses Spiel geworden. Das war aber ein rein privater Besuch und hat mit Borussia Dortmund nichts zu tun“, so Watze gegenüber Bild.

Freundschaft seit 2013

Watzke und Mourinho verbindet eine Freundschaft, die ausgrechnet im Rahmen einer bitteren Niederlage des portugiesischen Trainers entstanden ist. Im Jahr 2013 war Mourinho Trainer von Real Madrid und verlor in der Champions League mit 4:1 bei Borussia Dortmund. Seit dem stehen Watzke und Mourinho im Kontakt.

Tuchel war eingeweiht

Watzke und Mourinho gingen zudem beim Italiener Mittagessen um sich auszutauschen. Alle Beteiligten betonten, dass es dabei nicht um eine Zusammenarbeit ging. Der derzeitige BVB-Trainer Thomas Tuchel wurde auf der Pressekonferenz nach dem Spiel dennoch mit dem Thema konfrontiert und antwortete amüsiert: „Ich wusste es nicht und es ist überhaupt nicht okay“, um lächelnd nachzulegen: „Die Wahrheit ist: Ich wusste es und es ist natürlich völlig okay.“

https://twitter.com/BILD_bvb/status/695975883107131393

 

Über Marcel Pramschüfer