Allgemein

DFB geht gegen Beckenbauer vor

am

München – Die WM-Affäre schlägt weiterhin hohe Wellen. Jetzt hat der DFB hat ein Verfahren gegen die ehemalige Spitze des Organisationskomitees der WM 2006 eingeleitet. Darunter natürlich auch: Franz Beckenbauer.

Verfahren gegen ehemalige DFB-Spitze

Wie NDR, SZ und MDR übereinstimmend berichten, hat der Deutsche-Fußball-Bund ein Verfahren gegen die einstige Spitze des Organisationskomitees der Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland eingeleitet. Darüber hinaus geht der DFB auch noch gegen den Weltverband FIFA sowie den Testamentsvollstrecker des 2009 verstorbenen früheren Adidas-Chefs Robert Louis-Dreyfus vor. Der Anlass für dieses eher ungewöhnliche Vorgehen soll die Sorge sein, etwaige Schadenersatzansprüche in Millionenhöhe könnten verjähren. Zum sogenannten „OK“ gehören Franz Beckenbauer, Theo Zwanziger, Wolfgang Niersbach, Horst R. Schmidt und Fedor Radmann.

Vor allen Dingen brisant: Der DFB ermittelt damit gegen seine einstige Vorzeige-Persönlichkeit Franz Beckenbauer. Dieser holte mit dem „OK“ die WM 2006 nach Deutschland und war somit Mit-Initiator des bekannten „Sommermärchens“ der Nationalmannschaft.

Über Felix Christmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.