DFB verhindert Aufstieg von Schiedsrichterin Steinhaus, obwohl sie die Beste ist

München – Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus war nach Informationen der Bild-Zeitung in einem Ranking des DFB Klassenbeste in der Zweiten Liga. Dennoch lässt sie der DFB nicht in die Bundesliga aufsteigen.

Vier Schiedsrichter steigen auf- Steinhaus nicht

Die Entscheidung obliegt in erster Linie DFB-Schiedsrichterchef Herbert Fandel. Dieser hat Frank Willenborg, Robert Kampka, Harm Osmers und Benjamin Cortus für den Aufstieg in die Bundesliga nominiert, obwohl nach einem Notenranking Steinhaus auf Platz eins stand. Fandel wollte sich aktuell nicht zur Entscheidung äußern, dafür erklärte der zuständige DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann der Bild-Zeitung: „Es steigen die auf, die über mehrere Spielzeiten auf konstant hohem Niveau gepfiffen haben. Das war bei Bibiana bislang eben nicht der Fall. In den beiden vorherigen Spielzeiten zählte sie zu den am schlechtesten bewerteten Schiedsrichtern der 2. Liga. Eigentlich war sie dem Abstieg nahe.“

Intransparentes System

Will heißen: Die Noten sind nur ein Bewertungskriterium von vielen, mal dienen sie als Begründung für den Aufstieg, mal nicht. Ein schwieriges System, in dem Steinhaus nun offenbar die Leidtragende ist. Die 37-Jährige darf sich zu dem Thema nicht äußern. DFB-Chef Reinhard Grindel sagte: „Das ist ein sehr komplexes Thema, bei dem ganz viele Kleinigkeiten berücksichtigt werden müssen. Dazu möchte ich lieber nichts sagen.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit