Die größten Fan-Lieblinge der Bundesliga – Teil I

München – Bei zahlreichen Spielern in der Bundesliga wird von „Star“ und „Fan-Liebling“ gesprochen – doch welcher Spieler ist die absolute Nummer eins im Verein? Manch ein Beobachter würde wohl die Trikot-Verkaufszahlen eines Spielers heranziehen oder die Fans auf Facebook, um das Ranking zu erstellen. Doch diese Zahlen sind schwer einzuordnen – und diese Faktoren allein würden nicht ausreichen, denn nicht jeder Fan etwa kann sich Trikots von in der Regel fast 100 Euro leisten. Auch Umfragen und Fan-Votings haben ihre Schwächen. Mal nehmen zu wenige Fans teil, mal nur eine bestimmte statistische Gruppe. Im Grunde lässt sich also der echte Fan-Liebling eines Klubs statistisch kaum messen. fussball.news nimmt eine Einschätzung vor, die somit nicht auf Fakten basiert – aber womöglich doch die Fan-Seele widerspiegelt.

Torwart Manuel Neuer ist nach Einschätzung von fussball.news Fan-Liebling Nummer eins des FC Bayern. Foto: Lennart Preiss/Bongarts/Getty Images

FC Bayern: Manuel Neuer

Der Meister hat zahlreiche Stars in seinen Reihen, Thomas Müller dürfte im Stadion auch aufgrund seiner Abstammung aus Oberbayern zu den größten Publikumslieblingen zählen. Doch in der Millionen-Stadt-München fällt auf: Wenn Kinder in einem Bayern-Trikot herumlaufen, ist es meistens dunkelblau – das Torwart-Trikot von Manuel Neuer. Nimmt man alle Bayern-Fans zusammen, fällt die Wahl demnach wohl auf Neuer.

RB Leipzig: Dominik Kaiser

Der Aufsteiger ist neu im Geschäft, der Star ist die Mannschaft. Doch Kapitän Dominik Kaiser war schon in der 4. Liga bei RB im Team, hat alles mitgemacht (auch die Ersatzbank jetzt). Wenn es also schon einen absoluten Fan-Liebling gibt, fällt die Wahl auf Kaiser.

Hertha BSC: Salomon Kalou

In den vergangenen 15 Jahren besaß die Hertha zahlreiche Fan-Lieblinge, die aber nahezu alle den Klub verlassen haben oder in Fußball-Rente gegangen sind. Unter Trainer Pal Dardai hat sich in zwei Jahren eine neue Startelf festgespielt. Salomon Kalou dürfte hier die Nase vorn haben, auch wenn Vedad Ibisevic oder Mitchell Weiser nicht weit zurückliegen dürften.

Eintracht Frankfurt: Alexander Meier

Kapitän, Torjäger und dienstältester Spieler: An die Beliebtheitswerte von Meier kommt in Frankfurt absolut keiner heran.

TSG 1899 Hoffenheim: Sebastian Rudy

Zwar geht Sebastian Rudy im Sommer zum FC Bayern, doch sieben Jahre in Hoffenheim geraten bei den Fans nicht in Vergessenheit. Der Defensiv-Akteur durchlebte Abstiegskampf, Europacup-Hoffnung und Offensiv-Spektakel, als Ex-Stuttgarter musste er lange um die Liebe der Fans kämpfen – nun hat er sie wohl bis zum Sommer noch sicher.

Borussia Dortmund: Roman Weidenfeller

Auch Pierre-Emerick Aubameyang und Mario Götze waren in der Verlosung, doch Roman Weidenfeller ist eine Vereinslegende, gehört seit 2002 dem Klub an. Drei Meistertiel, Fast-Abstieg und glorreiche Pokal-Abende haben die Fans mit Weidenfeller durchgemacht – so bleibt der Routinier in den Herzen der Fans, während Götze mal zu den Bayern wechselte und Aubameyang immer wieder mal einen Wechsel andeutet.

Werder Bremen: Claudio Pizarro

Claudio Pizarro hat Werder Bremen zwei Mal verlassen, doch kaum einer nahm es ihm übel. Als er nach der Jahrtausendwende aus Peru nach Bremen kam, brauchte er seine Zeit, dann startete er das Tore-Schießen und baute eine starke Verbindung zu den Fans auf, die bis heute anhält. Nicht mal Kapitän Clemens Fritz kann da mithalten.

Schalke 04: Benedikt Höwedes

Er stammt aus der eigenen Jugend der Schalker, hat 2011 den Pokal mit Königsblau gewonnen und ist nun Kapitän und Abwehrchef: Benedikt Höwedes ist Publikumsliebling Nummer eins auf Schalke.

Hamburger SV: Rene Adler

Einen Publikumsliebling auszumachen in einem Klub, der von zahlreichen Zu- und Verkäufen geprägt ist, ist schwer. Den Publikumsliebling wie einst zu guten Zeiten Rafael van der Vaart (1. Ära) gibt es nicht mehr. Am ehesten kann man die Rolle wohl noch Torwart Rene Adler zuteilen. Doch auch seine Zukunft in Hamburg erscheint ungewiss.

Teil II folgt in Kürze

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit