Die News am Morgen

München – Die News am Morgen (0:01 – 8:00 Uhr) in kompakter Form. fussball.news gibt den Überblick:

Zunächst: Am Abend haben alle drei in der Europa League vertretenen deutschen Mannschaften die Runde der letzten 32 erreicht. Hier geht es zu den News am Abend 10.12.2015

Borussia-Dortmund-Verteidiger Sokratis gesteht: Er wollte im Sommer den BVB verlassen. Der Grund: Unter Ex-Trainer Jürgen Klopp erhielt er zu wenig Einsatzzeiten. Zur kompletten News von Sokratis

Bayerns Franck Ribery kämpft nach langer Verletzungspause darum, wieder regelmäßig zu spielen. Erste Einsätze gab es nun in Gladbach und Zagreb. Bei ihm schwingt die Angst mit, sich nochmals schwer zu verletzen. Dennoch betont er gegenüber der Abendzeitung: „Ich will immer spielen“.Zur kompletten News von Ribery

Weltmeister Cristian Zaccardo äußert sich im exklusiven „Interview am Morgen“ bei fussball.news über den Erfolg seines Ex-Klubs VfL Wolfsburg und erklärt, warum Julian Draxler mit seinem Transfer zu den Niedersachsen die richtige Entscheidung getroffen hat. Zum kompletten Interview mit Zaccardo

Werder Bremen denkt nun doch über mögliche Transfers in der Winterpause nach, wie Manager Thomas Eichin der Bild-Zeitung bestätigte. Dabei kommt auch eine mögliche Rückholaktion von Izet Hajrovic infrage. Zur kompletten News über Hajrovic

Bei Hertha BSC gesteht Trainer Pal Dardai der Bild-Zeitung: Er besitzt eine Prämie in seinem Vertrag für den Fall, dass er mit den Berlinern das Pokal-Finale erreicht. “Das Finale in Berlin hat für mich eigentlich eine bessere Atmosphäre als das Champions-League-Finale“, so Dardai, der erklärte: „Ich habe keine Punkt- oder Nichtabstiegsprämie, aber bestimmte Zielprämien – für das Erreichen des Pokalfinals zum Beispiel.“ Zur kompletten News von Dardai

Mainz-05-Akteur Christian Clemens lobt den Teamgeist beim FSV. „Wir sind als Team sehr gut, stehen immer zusammen“, sagte Clemens der Bild-Zeitung, „das hat sich auch in den Phasen gezeigt, wo’s nicht so lief!“ Auf Leihbasis ist er von Schalke zu den Rheinhessen gewechselt, einen Seitenhieb Richtung den alten Rivalen Dortmund und dessen Kapitän Mats Hummels konnte er sich nicht verkneifen. Clemens: „Wir gewinnen und verlieren zusammen. Da stellt sich nach einer Niederlage nie einer vor die Kameras und zählt andere aus!“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit