Die Stimmen zum Champions-League-Abend

München – Die Einschätzungen von Spielern, Trainern sowie Experten im Anschluss an die Partien des 6. Spieltags der Königsklasse gegenüber Sky.

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg):

… zum Spiel: „Es war uns klar, dass Manchester alles probieren würde. Sie haben auf Größe gesetzt, noch mehr Kopfballspieler reingeworfen. Da haben wir gut dagegengehalten und verdient gewonnen.“

… zur Entwicklung seiner Mannschaft: „Heute hat alles gepasst. Ich würde mir diese Konstanz auch in der Bundesliga wünschen. Es ist ein Reifeprozess, den wir im Moment auf hohem Niveau durchleben. Das hat die Mannschaft sehr gut gemacht.“

… zur Gelbsperre gegen Naldo im Achtelfinal-Hinspiel: „Ich will mich darüber heute nicht ärgern. Vielleicht kriegen wir einen Gegner mit vielen kleinen Spielern, dann fällt das nicht so ins Gewicht.“

Max Kruse (VfL Wolfsburg)…

… zum Spiel: „Es war klar, dass Manchester alles nach vorne werfen musste. Der frühe Rückstand war nicht gut. Aber man hat gesehen, dass wir sehr viel Qualität haben. Wir wussten, dass wir eine riesige Möglichkeit hatten.“

… zur weiteren Zielsetzung: „Wir sind froh, die Gruppe als Erster überstanden zu haben. Vielleicht bekommen wir einen Gruppenzweiten, der schlagbar ist. Wir werden alles versuchen, auch ins Viertelfinale einzuziehen.“

Naldo (VfL Wolfsburg) zu seinem Doppelpack: „Ich bin stolz, dass ich zwei Tore gemacht habe. Aber ich bin noch stolzer auf die Mannschaft. Das erste Tor war fast ein Stürmertor. Das Weiterkommen bedeutet für die Stadt, den Verein und für mich sehr viel.“

 

Louis van Gaal (Trainer Manchester United)…

… zum Spiel und zur Abseitsentscheidung in der ersten Hälfte: „Es war ein verrücktes Spiel. Wolfsburg hatte einige Chancen, wir auch ein paar. Zum Schluss hat das glücklichere Team gewonnen. Der Schiedsrichter hat ein Tor von uns nicht anerkannt, das er zunächst gegeben hatte. Dann gehen ein paar Spieler raus zum Linienrichter und überreden in quasi. Das ist nicht ganz in Ordnung so.“

… zu Bastian Schweinsteiger: „Heute habe ich nicht den Schweinsteiger gesehen, den ich aus München kenne. Aber wir sind alle Menschen. Ich bin mir sicher, dass er diese Saison noch seine Stärke zeigen wird.“

 

Andre Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach)…

… zur Niederlage trotz Führung: „Der Gegner hat großen Druck gemacht, bei uns ist in der zweiten Halbzeit die Stabilität abhandengekommen. Aber ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen. Juventus hat uns leider nicht den Gefallen getan, in Sevilla ein gutes Ergebnis zu erzielen. Also haben wir am Ende noch einmal alles riskiert.“

… zum Ausscheiden aus dem Europapokal: „Wir sind enttäuscht, dass wir nicht in der Europa League dabei sind. Aber wir haben eine gute Performance hingelegt in den letzten fünf Spielen, gegen Juventus zweimal top gespielt, gegen Sevilla gewonnen. Die Niederlage in Sevilla im ersten Spiel hat uns wehgetan. Aber wir sind nicht gerade der Rekordteilnehmer, waren zum ersten Mal seit langer Zeit dabei und haben uns gut geschlagen.“

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach): „Wir haben trotz des Ausscheidens eine tolle Serie gespielt. Wir hatten bis zum letzten Spiel die Chance, in Europa zu überwintern. Wir ärgern uns wie Sau. Aber wir müssen nach vorne schauen.“

Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach): „In der zweiten Halbzeit ging gar nichts mehr. Wir hatten kein Vertrauen mehr mit dem Ball, haben nicht mehr mutig gespielt.“

 Julian Korb (Borussia Mönchengladbach): „Es war eine gute erste Halbzeit, vielleicht haben am Ende auch die Kräfte gefehlt. Es muss weitergehen, wir nehmen den Kopf nach oben.“

Cristiano Ronaldo (Real Madrid) zu seinem Viererpack beim 8:0 gegen Malmö FF: „Ich bin natürlich glücklich, vier Tore gemacht zu haben. Der Freistoß hat mich besonders gefreut, daran habe ich seit einigen Spielen gearbeitet. Es ist mein Job, Tore zu machen und dem Team zu helfen.“

Sky-Experte Ottmar Hitzfeld…

… zum Wolfsburger Achtelfinaleinzug: „Es war Knochenarbeit, weil die Nerven in der zweiten Halbzeit mitgespielt haben. So wurde es schwer, aber der Sieg war hochverdient. Das Weiterkommen wird das Selbstbewusstsein stärken. Das erste Mal im Achtelfinale dabei zu sein, ist eine großartige Leistung.“

… zur Kritik an Bastian Schweinsteiger bei Manchester United: „Er hatte eine defensive Rolle und diese gut ausgeführt. Er hat solide gespielt. Man darf nicht zu viel von ihm erwarten. Er ist keiner, der den Doppelpass sucht in die Spitze geht. Er ist einer, der die Bälle verteilt.“

… zu Manchester-Trainer Louis van Gaal: „Er konnte der Mannschaft noch nicht seinen Stempel aufdrücken. Sie haben noch keinen attraktiven Fußball gespielt. Er darf sich eigentlich keine Niederlage mehr in der Meisterschaft erlauben, sonst kippt die Stimmung noch mehr.“

… zum Einbruch von Borussia Mönchengladbach nach dem Seitenwechsel: „Sie haben in der zweiten Halbzeit zu viele Fehler gemacht. Aber City hat in der zweiten Halbzeit auch alles riskiert, ist fast über sich hinausgewachsen. In den letzten Minuten hat man bei Gladbach einen Kräfteverschleiß gesehen nach den letzten Wochen.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit