Dortmund erreicht Halbfinale

München – Borussia Dortmund hat mit einem 3:1-Sieg beim VfB Stuttgart das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht. Marco Reus brachte den BVB in Führung (5.), Lukas Rupp glich für Stuttgart aus (21.). Pierre-Emerick Aubameyang (31.) und Henrikh Mkhitaryan stellten den 3:1-Endstand her.

Stuttgart's midfielder Daniel Didavi (C) and Dortmund's Greek defender Sokratis Papastathopoulos (L) vie for the ball during the German Cup ( Pokal ) quarter final football match VfB Stuttgart v Borussia Dortmund on February 9, 2016 in Stuttgart. / AFP / Thomas Kienzle / RESTRICTIONS: ACCORDING TO DFB RULES IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED DURING MATCH TIME. MOBILE (MMS) USE IS NOT ALLOWED DURING AND FOR FURTHER TWO HOURS AFTER THE MATCH. == RESTRICTED TO EDITORIAL USE == FOR MORE INFORMATION CONTACT DFB DIRECTLY AT +49 69 67880 / (Photo credit should read THOMAS KIENZLE/AFP/Getty Images)
Borussia Dortmund zieht zum dritten Mal in Folge ins Halbfinale des DFB-Pokals ein. Foto: THOMAS KIENZLE/AFP/Getty Images

Langerak mit Startelf-Debüt

Bei Stuttgart gab es zunächst eine Überraschung im Tor: Ex-Dortmund-Akteur Mitch Langerak hütete das Tor des VfB. Doch bereits nach fünf Minuten musste der Australier bei seinem Pflichtspiel-Debüt für den VfB hinter sich greifen. Nach einer Kombination über Mkhitaryan und Aubameyang quer durch den Stuttgarter Strafraum stand Marco Reus am linken Pfosten und netzte aus drei Metern zur Führung ein.

Der VfB jedoch hatte die richtige Antwort parat: Nach einer Flanke von Kostic kam Didavi im Strafraum zum Schuss, Hummels blockte ab, doch der Ball landete an der Strafraumgrenze bei Lukas Rupp. Der Stuttgarter nutzte seine Möglichkeit, zog sofort ab, und traf, wenn auch noch leicht abgefälscht von Mkhitaryan, zum 1:1 Ausgleich.

Reus legt zur erneuten Führung auf

Nun jedoch kam Stuttgart kaum mehr zur Geltung, nach leichtem Ballverlust schaltete Dortmund schnell um: Reus raste auf Höhe der Mittellinie von rechts quer und legte auf den mitlaufenden Aubameyang. Der Gabuner zog aus 18 Metern flach ins linke Eck ab und brachte Dortmund erneut in Führung. Stuttgart kam kurz vor der Pause nochmals zu einer Einschussmöglichkeit, Kravets verpasste per Kopf knapp den Ausgleich.

In der 2. Halbzeit setzte Aubameyang das erste Ausrufezeichen mit einem Schuss in der 56., den Langerak jedoch parierte. Im Anschluss mühte sich Stuttgarts sehr um den Ausgleich. Kostic (65.) und Gentner (71.) prüften BVB-Keeper Bürki, dennoch waren die Versuche nicht zwingend genug. Schon gefährlicher war es in der 77., als Kostic nur ganz knapp über das Tor schoss.

Mkhitaryan schließt Konter erfolgreich ab

In den Schlussminuten taten sich immer mehr Räume für den BVB zum Kontern auf. Nach Vorarbeit von Aubameyang musste Mkhitaryan in der 89. nur noch zum 3:1 einschieben. Dortmund steht somit zum dritten Mal in Folge im Halbfinale des DFB-Pokals. Für den unauffällig spielenden Ex-Dortmund Kevin Großkreutz war es die erste Pflichtspielniederlage mit dem VfB Stuttgart.


Auswechslungen:

Stuttgart:

68. Harnik für Serey Die

Dortmund:

78. Leitner für Reus
87. Kagawa für Gündogan


Zuschauer: 46.500


Gelbe Karten: Niedermeier (34., VfB), Großkreutz (46., VfB), Didavi (62., VfB), Sokratis (83., BVB).


fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit