Bundesliga

Dortmund festigt Rang 2

am

München – Borussia Dortmund hat dank zweier Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang am 19. Spieltag mit 2:0 gegen den FC Ingolstadt gewonnen und Platz zwei in der Tabelle gefestigt. Allerdings war der Sieg des BVB durch umstrittene Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns begünstigt.

Dortmund mit schwerem Start

Der BVB, bei dem Marco Reus und Ikay Gündogan grippeerkrankt fehlten und Stürmer Adrian Ramos sein Startelf-Debüt in dieser Saison feierte, hatte sich lange Zeit gegen eine massierte Ingolstädter Defensive schwer getan.

Umstrittene Szene Nummer eins:

Winter-Zugang Dario Lezcano hätte in der 29. Minute sogar die Führung für Ingolstadt erzielen können. Nachdem Torwart Roman Bürki zu spät aus dem Tor herausgelaufen war, hatte der Ingolstädter bereits den BVB-Keeper überwunden, als er von Mats Hummels noch im Strafraum eingeholt wurde, beide Spieler gingen zu Boden, Hummels hatte wohl etwas an Lezcano gezupft, dennoch blieb ein Strafstoßpfiff aus. Lezcano konnte den Ball nur noch im Fallen leicht Richtung Tor schieben, der mitgelaufene Piszczek fing den Versuch per Kopf auf der Linie ab.

Dortmund kam in der ersten Halbzeit ansonsten zu drei guten Gelegenheiten, Ramos (8., 35.,) und Aubameyang (43.) vergaben jedoch ihre Chancen.


Der kurze Spielbericht von bild.de im Youtube-Video:

https://youtu.be/vyZEoOMZejI


Umstrittene Szene Nummer zwei:

Der nächste Aufreger folgte in der 65. Spielminute: Hummels erhielt 20 Meter vor dem Strafraum in aller Seelenruhe einen Rückpass, er fand keine Anspielstation und dreht sich für den Rückpass zu Bürki um. Dabei wurde er von Lezcano attackiert, Hummels schlenzte den Ball in Bedrängnis über Keeper Bürki ins Tor. Jedoch pfiff Schiedsrichter Winkamnn Freistoß, da Lezcano den Dortmunder wohl noch am Knöchel traf und beim Abspiel zu Fall brachte.

Umstrittene Szene Nummer drei:

In der 77. Spielminute startete Pierre-Emerick Aubameyang durch und erzielte per Kopf das 1:0, jedoch war er beim Zuspiel von Lukasz Piszczek leicht im Abseits. Die Szene wurde auf der Leinwand eingespielt, so dass plötzlich bei den Ingolstädtern Proteste ausbrachen und sie auf Schiedsrichter Winkmann einredeten, die Entscheidung zurückzunehmen. Das Schiri-Gespann blieb aber auf seiner Entscheidung bestehen, zumal die Anwendung eines Video-Beweises für solche Situationen dem Regelwerk nach nicht erlaubt sind.

Dortmund war in der 2. Halbzeit jedoch das dominierende Team, Pulisic feierte sein Debüt mit der Einwechslung in Minute 69., und der BVB ließ nach dem Führungstreffer das 2:0 folgen. Aubameyang nutzte einen Pass vom eingewechselten Castro, um mit einem Flachschuss ins linke Eck das 2:0 (86.) zu markieren.

Aubameyang zeigte seinen Salto-Jubel und führt nun mit 20 Treffern die Torjägerliste an, der BVB lauert auf Platz zwei in der Tabelle auf den FC Bayern, der bis zum Spiel am Sonntag gegen Hoffenheim nur fünf Zähler Vorsprung hat.


Spielerwechsel:

BVB
55. Leitner für Weigl
55. Castro für Kagawa
68. Pulisic für Ramos

FCI
71. Lex für Hartmann
84. Bregerie für Leckie
88. Cohen für Lezcano


Zuschauer: 81.359


Gelbe Karten: Robert Bauer (FCI, 26.), Julian Weigl (BVB, 28.), Sokratis (61., BVB), Piszczek (71., BVB), Morales (75., FCI), Mkhitaryan (BVB, 81.).


Alle Ergebnisse im Überblick:

Borussia Dortmund – FC Ingolstadt   2:0

Werder Bremen – Hertha BSC Berlin  3:3
 
FC Augsburg – Eintracht Frankfurt     0:0
 
SV Darmstadt 98 – FC Schalke 04      0:2
 
Bayer Leverkusen – Hannover 96       3:0

[dppv_emotions]

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.