Dortmund siegt – Stuttgart im Glück

München – Am Mittwoch haben Borussia Dortmund, der VfB Stuttgart, Hertha BSC und Zweitligist VfL Bochum das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht.

Dortmund's Armenian midfielder Henrikh Mkhitaryan (2ndL)and teammates celebrate after a second goal during the German Cup DFB Pokal third round match between Borussia Dortmund and FC Augsburg in Augsburg on December 16, 2015.  / AFP / Christof STACHE / RESTRICTIONS: ACCORDING TO DFB RULES IMAGE SEQUENCES TO SIMULATE VIDEO IS NOT ALLOWED DURING MATCH TIME. MOBILE (MMS) USE IS NOT ALLOWED DURING AND FOR FURTHER TWO HOURS AFTER THE MATCH. == RESTRICTED TO EDITORIAL USE == FOR MORE INFORMATION CONTACT DFB DIRECTLY AT +49 69 67880  /         (Photo credit should read CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)
Dortmunds Henrikh Mkhitaryan (l.) hat das 2:0 beim Sieg über Augsburg erzielt. Foto: CHRISTOF STACHE / AFP /Getty Images

Aubameyang und Mkhitaryan schießen BVB zum Sieg

Der letztjährige Pokalfinalist Borussia Dortmund fuhr einen ungefährdeten 2:0-Sieg beim FC Augsburg ein. Die Tore erzielen Pierre-Emerick Aubameyang (61.) und Henrikh Mkhitaryan (66.). Auch Zweitligist VfL Bochum siegte mit 2:0 beim Ligakonkurrenten TSV 1860 München. Janik Haberer (39.) und Tim Hoogland (44.) trafen für die Bochumer. Dem 2. Tor von Hoogland ging jedoch ein Handpsiel voraus.

Stuttgart siegt in der Verlängerung

Bundesliga-Schlusslicht VfB Stuttgart setzte sich in einem packenden Pokal-Fight gegen Zweitligist Eintracht Braunschweig mit 3:2 nach Verlängerung durch. Zunächst gingen die Gäste aus Niedersachsen durch Joseph Baffo (6.) in Führung. Georg Niedermeier glich noch in der 1. Halbzeit für den VfB aus (21.). Nachdem Stuttgarts Alexandru Maxim einen Strafstoß vergeben hatte, blieb es beim 1:1 zur Pause.

Gikiewicz hält überragend

In der 2. Halbzeit lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, Stuttgart scheiterte mehrfach am glänzend haltenden Torwart Rafal Gikiewicz. Erst in der Verlängerung konnte Timo Werner (99.) die Hausherren mit 2:1 in Front bringen, was dem VfB dennoch keine Sicherheit verlieh. Orhan Ademi (110.) egalisierte zum 2:2 für die Eintracht – und die Gäste hatten im Anschluss Pech: Ein Foul von Niedermeier an Ademi im Strafraum wurde nicht geahndet, so dass Toni Sunjic zum Matchwinner avancierte: In der 118. Minute versenkte er per Kopf eine Flanke von Kostic.

Hertha gewinnt in Nürnberg

Mit Hertha BSC steht einer von nun sechs Bundesligisten im Viertelfinale des DFB-Pokals. Die Berliner gewannen bei Zweitligist 1. FC Nürnberg souverän mit 2:0. Vladimir Darida (32.) und John Anthony Brooks (65.) trafen für das Team von Trainer Pal Dardai zum Sieg.

Am Dienstag hatten bereits der FC Bayern München, der SV Werder Bremen, Bayer 04 Leverkusen und der 1. FC Heidenheim den Einzug ins Viertelfinale perfekt gemacht.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit