Dreierpack von Green: FC Bayern fertigt Inter ab

München – Nach der 6:8-Niederlage nach Elfmeterschießen gegen den AC Mailand hat der FC Bayern beim zweiten Spiel beim International Champions Cup während seiner US-Tour einen deutlichen Sieg eingefahren. Gegen Inter Mailand feierte der deutsche Rekordmeister einen 4:1-Sieg.

Die Aufstellung des FC Bayern:

Arturo Vidal, Copa-America-Gewinner aus Chile, feierte seinen ersten Testspieleinsatz in der neuen Saison. Die Münchner spielten mit: Starke – Rafinha (60. Dorsch), Feldhahn, Martínez (46. Bernat), Alaba – Benko (73. Lappe), Vidal (46. Öztürk), Thiago (73. Crnicki), Pantovic (46. Alonso) – Green, Ribery (46. Tillman)

4:0-Pausenführung

In Charlotte führte das Team von Trainer Carlos Ancelotti bereits zur Pause mit 4:0). Der US-Nationalspieler Julian Green mit einem Dreierpack (7., 30., 35.) und Franck Ribery (12.) trafen für die Münchner. Ribery legte zudem die Treffer zwei und drei für Green auf. Zur Pause musste Ribery trotzdem vom Feld.

Real Madrid wartet

Die 2. Halbzeit verlief weniger spektakulär. Nach einem Patzer von David Alaba, der dem Gegner den Ball unbedrängt zuspielte, verkürzte Mauro Icardi in der Schlussminute auf 1:4 (90.). „Es war eine schöne Atmosphäre und ein sehr gutes Spiel von uns, vor allem in der ersten Halbzeit. Ich bin sehr zufrieden“, sagte FCB-Coach Carlo Ancelotti nach dem Schlusspfiff. Am Mittwoch spielt der FC Bayern zum Abschluss in New Jersey gegen Champions-League-Sieger Real Madrid.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit