Bundesliga

Dutt: Europa kein Thema

am

München – Mit fünf Siegen in Folge hat sich der VfB Stuttgart aus der Abstiegszone katapultiert. Sport-Vorstand Robin Dutt bremst die Euphorie und will trotz der jüngsten Erfolge nichts vom internationalen Geschäft wissen.

Gegenwart genießen

„Lassen Sie uns die Gegenwart genießen. Zu viele Jahre und zu viele Wochen ist der VfB in Tabellenregionen gestanden, die sich schlecht anfühlten“, sagte Dutt dem kicker. In der derzeitigen Situation fühle sich alles leichter und besser an. Der Abstiegskampf ist für Dutt bei sieben Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz aber noch nicht vorbei. „Es ist doch schön, dass es nach oben und nach unten Polster gibt“, erklärte der 51-Jährige, der „keine Sprüche“ in beide Richtungen machen will.

Zwei freie Tage für die Mannschaft

Nächster Gegener für das Team von Jürgen Kramny ist der FC Schalke. Die Königsblauen rangieren mit sechs Punkten Vorsprung auf den VfB derzeit auf Platz fünf. „Die Mannschaften, die jetzt kommen, werden es uns ebenfalls schwer machen“, sagte der Coach mit Blick auf Schalke, Hannover, Gladbach und Hoffenheim. „Sie wollen unsere Serie reißen lassen, das ist ganz klar.“ Nach zwei freien Tagen wird er seine Mannschaft von Mittwoch an auf das Auswärtsspiel bei den Knappen vorbereiten. Auch Kramny blickt nicht zu weit in die Zukunft. „Wir bleiben ruhig und gehen unseren Weg. Alle sind gut beraten, so weiterzumachen“, sagte der VfB-Trainer.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.