Bundesliga

Eintracht-Kapitän Meier verletzt

von

am

München – Eintracht Frankfurt muss im Kampf gegen den Abstieg auf Kapitän Alexander Meier verzichten. Der Stürmer laboriert an einer schmerzhaften Knieverletzung und wird der Eintracht gegen Berlin fehlen.

Meiers Ausfall könnte ein herber Rückschlag sein

Beim 33-Jährigen wurde ein Einriss eines Fettkörperchens im Knie festgestellt. Die zuletzt operierte Patellasehne sei hingegen laut Ärzten nicht betroffen. „Normalerweise müssten wir das Knie zwei Wochen ruhigstellen, doch das können wir nicht“, sagte Trainer Armin Veh im Vorfeld der Partie am Mittwochabend in Berlin. Sollten die Schmerzen zurückgehen, wäre ein Einsatz gegen Ingolstadt am Wochenende sogar denkbar.

Zambrano wieder fit

Ein längerer Ausfall wäre allerdings ein herber Rückschlag für die Frankfurter. Mit zwölf Toren führt Meier die interne Torschützenliste mit großem Abstand an. Gute Nachrichten gab es rund um Carlos Zambrano, der sich nach einer Prellung am linken Oberschenkel wieder fit gemeldet hat. „Es sieht ganz gut aus, er kann wohl spielen“, so Veh.

Für den verletzten Meier wird wohl der zuletzt allerdings formschwache Stefan Aigner in die Startelf zurückkehren. Das Hinspiel gegen Berlin sei laut Veh so etwas wie ein Schicksalsspiel gewesen. „Wenn wir damals gewonnen hätten, wäre die Saison anders verlaufen“, meinte Veh auf der Pressekonferenz, „seitdem stecken wir in der Krise.“

Über Max Rinke

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.