Entwarnung bei Sami Khedira

München – Die Siegesserie von Juventus geht weiter. Der amtierende italienische Meister gewann am Sonntag souverän mit 4:0 bei Chievo Verona und fuhr damit den zwölften Ligasieg in Serie ein. Entwarnung gab es bei Sami Khedira.

Sami Khedira hat immer wieder mit kleineren Verletzungen zu kämpfen. Bei Juventus Turin kommt der Weltmeister von 2014 auf 12 Einsätze (3 Tore, 3 Vorlagen). (Foto: Valerio Pennicino/Getty Images)
Sami Khedira hat immer wieder mit kleineren Verletzungen zu kämpfen. Bei Juventus Turin kommt der Weltmeister von 2014 auf 12 Einsätze (3 Tore, 3 Vorlagen).
(Foto: Valerio Pennicino/Getty Images)

Juve sieht weiter

Ohne den verletzten Mario Mandzukic, der aller Voraussicht nach auch das Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel gegen seinen Ex-Verein FC Bayern verpassen wird, stürmte Alvaro Morata neben Paulo Dybala – und avancierte mit seinen zwei Treffern, die Juve eine 2:0-Halbzeitführung bescherten, zu einem der Matchwinner. Die anderen beiden Tore gingen auf das Konto von Alex Sandro und Paul Pogba. Da auch Neapel seine Hausaufgaben erfüllte (5:1 gegen Empoli), belegt Juve mit zwei Punkten Rückstand auf die Süditaliener weiter Rang zwei.

„Reine Vorsichtsmaßnahme“ bei Khedira

Sami Khedira stand erneut in der Startelf der Turiner, blieb nach der ersten Halbzeit aber in der Kabine. Juve-Coach Massimiliano Allegri gab nach Spielschluss Entwarnung. Khediras Auswechslung sei eine „reine Vorsichtsmaßnahme“ gewesen, erklärte er, „es ist nichts passiert.“ Allegri schwärmte erneut vom deutschen Nationalspieler. Khedira sei ein „großartiger Profi mit internationalem Format“, betonte er, „er ist gleich wichtig wie Pogba und andere Spieler dieser Mannschaft.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit