Labbadia hofft auf „Sahne-Tag“ gegen FC Bayern

München – Am Freitag startet die Bundesliga in die Rückrunde. Das Auftaktspiel bestreiten der Hamburger SV und der FC Bayern München.

HSV-Trainer Bruno Labbadia will seinen Alltag beibehalten.
HSV-Trainer Bruno Labbadia hofft auf Punkte gegen den FC Bayern München. Foto: Getty Images

„Müssen top organisiert sein“

HSV-Trainer Bruno Labbadia sieht nur eine Möglichkeit für den Sieg seines Teams: „Es geht nur über die Mannschaft. Wir müssen top organisiert sein, eine sehr gute Ordnung und Aggressivität zeigen und eine hohe Laufbereitschaft gegen den Ball haben“, erläuterte der Cheftrainer auf der Pressekonferenz vor der Partie. Für ihn ist klar, dass alles perfekt laufen muss: „Alles in allem müssen wir einfach einen Sahne-Tag erwischen.“

HSV mit Verletzungssorgen

Den HSV plagen vor diesem möglichen „Sahne-Tag“ vor allem Verletzungssorgen. Neben einem Fragezeichen bei Kapitän Johan Djourou sind auch Gojko Kacar und Stürmer Pierre-Michel Lasogga fraglich. Coach Labbadia ist dennoch optimistisch: „Er hat zuletzt große Teile des Trainings mitgemacht und sich besser als erwartet präsentiert.“ Dennoch würde er keine Wette auf den Einsatz seiner Nummer zehn abgeben.

Eine besondere Bedeutung misst der Übungsleiter der Hamburger den eigenen Fans zu: „Sie sind unser Faustpfand. Das hat man nicht nur die letzten Monate gesehen. Die Unterstützung fordern wir aber nicht ein, sondern wollen etwas dafür tun. Der Funke muss von der Mannschaft überspringen“, so Labbadia auf der Pressekonferenz.

Anstoß für die Partie im Volksparkstadion ist am Freitag den 22. Januar um 20:30 Uhr.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit