FA-Cup: Ibrahimovic sticht als „Joker“

Titelverteidiger Manchester United hat dank Zlatan Ibrahimovic das Viertelfinale des FA-Cups erreicht.

Manchester United steht im Viertelfinale des FA-Cups (Photo by AFP/SID/OLI SCARFF)
Manchester United steht im Viertelfinale des FA-Cups (Photo by AFP/SID/OLI SCARFF)

Titelverteidiger Manchester United hat dank Joker Zlatan Ibrahimovic das Viertelfinale des FA-Cups erreicht. Der zwölfmalige Cupsieger kam im Achtelfinale bei Zweitligist Blackburn Rovers zu einem 2:1 (1:1)-Erfolg, der 13 Minuten zuvor eingewechselte Superstar aus Schweden erzielte den Siegtreffer.

Weltmeister Bastian Schweinsteiger stand beim englischen Rekordmeister zwar im Kader, kam aber erneut nicht zum Einsatz. In der Runde der letzten Acht muss das Team von Teammanager José Mourinho nun bei dessen Ex-Klub FC Chelsea antreten.

Danny Graham brachte den sechsmaligen FA-Cup-Sieger Blackburn in Führung (17.), zehn Minuten später glich Jungstar Marcus Rashford. Ibrahimovic bewahrte sein Team vor einem Wiederholungsspiel.

Tottenham Hotspur wurde seiner Favoritenrolle beim 3:0 (1:0) bei Zweitligist FC Fulham gerecht. Matchwinner war Nationalspieler Harry Kane mit seinem Dreierpack (16., 51., 73.). Tottenhams nächster Gegner ist der Drittligist FC Millwall, der Meister Leicester City aus dem Wettbewerb geschmissen hatte.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio