Bundesliga

Fabian stand auf der Wunschliste von Manchester City

am

München – Marco Fabian wollte unbedingt in die Bundesliga. In den vergangenen Jahren scheiterten die Versuche immer wieder an der zu hohen Ablöseforderung seines Ex-Vereins Deportivo Guadalajara. Einige prominente Namen klopften schon an beim Mexikaner – darunter auch Manchester City.

Fabian auch bei Manchester City auf der Liste

Armin Veh wollte Marco Fabian bereits im Sommer 2014 zum VfB Stuttgart holen. Deportivo Guadalajara, besser bekannt unter dem Namen Chivas, verlangte allerdings einen zweistelligen Millionenbetrag. Für die traditionell klammen Schwaben waren Preis und Risiko einer Verpflichtung zu groß. Die Stuttgarter waren nicht die einzigen, die bei Fabian anklopften. Der neue Mittelfeldspieler von Eintracht Frankfurt erklärte im Kicker: „Mein Ziel war immer schon die Bundesliga, auch wenn es im Laufe der Zeit Angebote aus Spanien oder von Manchester City gab. In Deutschand zeigten auch Schalke und Wolfsburg Interesse.“

Fabian muss sich an die Bundesliga gewöhnen

Der 26-jährige Offensivspieler zeigte bei den Hessen bereits seine Stärken in der Ballbehandlungen und im technischen Bereich. Für den Mittelamerikaner ist die Umstellung dennoch eine große: „Ich wusste, dass ich als Offensivspieler künftig mehr nach hinten arbeiten muss. In Mexiko wird generell offensiver gespielt, es fallen viele Tore. In Deutschland ist die Zweikampfintensität höher.“ Trainer Veh betonte deshalb schon häufiger, dass Fabian „noch ein bisschen Zeit braucht, bis er sich komplett eingewöhnt hat.“

In Mexiko ein Popstar

An die Vorzüge in Deutschland hat sich der in Mexiko als Popstar geltende Mann mit der Nummer 10 auf dem Rücken bereits gewöhnt: „Die Ruhe. In Mexiko bin ich zuletzt nur noch wenig vor die Tür gegangen, weil ich immer gleich umlagert wurde. Auch der Autoverkehr ist in Deutschland sehr entspannt.“ 1,7 Millionen „likes“ bei Facebook und 1,5 Millionen Follower bei Twitter zeugen von dessen hoher Popularität. Bei der mexikanischen Version von Fifa 16 ziert er gar das Cover zusammen mit Lionel Messi. Fabian, der gut befreundet ist mit dem Leverkusener Chicharito, will jetzt auch in Deutschland seine Spuren hinterlassen.

[dppv_emotions]

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.