FCA-Neuzugang Gouweleeuw: Mit Wechsel einen Traum erfüllt

München – Wintertransfer Jeffrey Gouweleeuw soll in der Rückrunde die Defensive des FC Augsburg stabilisieren. Seine ersten Eindrücke nach seinem Wechsel vom AZ Alkmaar schilderte der Innenverteidiger dem kicker.

Augsburg's Argentinian striker Raul Bobadilla (L) prepares to score his second goal  past Alkmaar's defender Jeffrey Gouweleeuw (R) during the UEFA Europe League football match between FC Augsburg and AZ Alkmaar in Augsburg, southern Germany, on November 5, 2015. AFP PHOTO / CHRISTOF STACHE        (Photo credit should read CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images)
Hier noch Gegner in der Europa League: Raul Bobadilla (l.) und Jeffrey Gouweleeuw (r.). Foto: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Verhaegh hilft bei der Integration

„Das sind richtig nette Kerle“, sagt Jeffrey Gouweleeuw über seine neuen Mitspieler beim FC Augsburg. Sprachlich gibt es für den 24-jährigen Niederländer, der vor zwei Wochen von Alkmaar zu den Fuggerstädern kam, noch Probleme. Dann hilft ihm vor allem Landsmann Paul Verhaegh. „Er kann übersetzen, wenn es nötig ist“, sagte Gouweleeuw. Auch Ragnar Klavan spreche Niederländisch. „Das macht es mir einfacher, mich zu integrieren“, berichtete der Neuzugang dem kicker.

In der Europa League schon gegen Augsburg gespielt

Mit seinem Wechsel habe er sich einen Traum erfüllt, sagte Gouweleeuw dem kicker: „Das ist eine tolle Chance für mich. Da konnte ich nicht Nein sagen.“ Volle Stadien, großartige Atmosphäre und starke Teams – das alles gefalle ihm an der Bundesliga. Seinen neuen Arbeitgeber kennt der Niederländer bereits aus der Europa League: „Ich hatte ich einen guten Eindruck von der Augsburger Mannschaft, vom Stadion, auch von der Stadt.“

Gouweleeuw will an seiner Phiyis arbeiten

Auf dem Platz wolle er spielerische Lösungen finden, meinte Gouweleeuw. Er versuche,  gute Bälle ins Mittelfeld oder Diagonalpässe auf den linken Flügel zu spielen. Schnelligkeit zähle auch zu seinen Stärken. An die Physis in der Bundesliga muss sich der Neuzugang aber noch gewöhnen. „Ich muss körperlich stärker werden. Aber natürlich brauche ich Zeit. Das Niveau ist viel höher als in der Eredivisie“, sagte Gouweleeuw.

Ziel Nationalelf

Durch gute Leistungen in Augsburg soll es auch mit der Nationalelf klappen. Als Vorbild dient sein Mannschaftskollege Paul Verhaegh: „Er hat über lange Zeit gut in der Bundesliga gespielt, dann hast du automatisch bessere Chancen, um ins Nationalteam berufen zu werden. Auch das war ein Grund für meinen Wechsel nach Augsburg“, sagte Gouweleeuw.

Alle Interviews im Überblick finden Sie mit einem Klick hier.

Werden Sie Fan von fussball.news. Hier geht es zum facebook-Auftritt.

Werden Sie Fan von fussball.news. Hier geht es zum twitter-Auftritt.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit