Bayern setzt auf hochtalentierte Youngster

München – Der FC Bayern stellt drei der vier jüngsten EM-Spieler des Halbfinals, die auch zum Einsatz kommen. Die Einkaufspolitik der Münchener hat sich verändert. Der Rekordmeister investiert vermehrt in Top-Talente. Mit Erfolg.

LYON, FRANCE - JUNE 26:  Kingsley Coman of France runs with the ball during the UEFA Euro 2016 round of 16 match between France and the Republic of Ireland at Stade des Lumieres on June 26, 2016 in Lyon, France.  (Photo by Aurelien Meunier/Getty Images )
Kingsley Coman wurde auch im Viertelfinale gegen Island eingesetzt. (Foto: Aurelien Meunier/Getty Images )

Im Halbfinale der EM mischen neben vielen etablierten Spielern auch einige Youngster mit. Bemerkenswert dabei: Drei der vier jüngsten Spieler, die bei der EM noch im Wettbewerb sind und auch eingesetzt wurden, stehen beim FC Bayern unter Vertrag: Renato Sanches (18), Kingsley Coman (20) und Joshua Kimmich (21). Jeder von ihnen spielt eine gute Rolle im jeweiligen Nationalteam.

Dass die Münchener junge talentierte Kräfte in ihrem Kader haben, ist kein Zufall. Sie sind seit der Verpflichtung von Michael Reschke  als Technischen Direktor vor zwei Jahren bei der Jagd nach Top-Talenten in einer ausgesprochen guten Position.

Überschaubares Risiko

 Der Rekordmeister investiert mittlerweile Millionen in hochveranlagte Spieler, und das mit überschaubaren Risiken. Für Joshua Kimmich überwiesen die Bayern 8,5 Millionen an den VfB Stuttgart. Sein Marktwert liegt inzwischen deutlich höher. Bei Kingsley Coman gingen die Münchener durch ein zweijähriges Leihgeschäft mit Juventus kein Risiko ein. Im Sommer 2017 kann der FCB Coman für 21 Millionen Euro kaufen.

Einzig beim Portugiesen Renato Sanches griff man an der Säbener Straße tiefer in die Tasche. 35 Millionen Euro kostete der 18-Jährige. Die Ablöse kann durch Bonuszahlungen noch deutlich steigen. Wenn man ihn aber bei der EM spielen sieht, lässt bereits erahnen, dass das wiederum eine gute Idee war. Vielleicht kommt im nächsten Sommer ein weiterer Jungspund dazu. Die Bayern haben Interesse an Schalkes Leroy Sane. Er würde sich wunderbar in die Riege der Hochtalentierten einreihen.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit