Bundesliga

FC Bayern spielt Remis in Leverkusen

am

München – Der FC Bayern München hat sich im Samstagabendspiel des 20. Spieltags von Bayer Leverkusen torlos getrennt. Bayerns Xabi Alonso musste in der 84. Minute mit Gelb-Rot vom Platz.

In der 1. Halbzeit war das Spiel arm an Torszenen, einzig Ömer Toprak kam nach Calhanoglu-Ecke aus elf Metern frei zum Kopfball. Der Versuch war allerdings zu mittig platziert, Bayern-Torwart Mnauel Neuer war zur Stelle.

Bayer spielte starkes Pressing

Leverkusen setzte die Münchner früh unter Druck, teilweise attackierte Bayer mit sechs Mann die Bayern 25 Meter vor dem eigenen Tor. Für Neuer und die Defensive um den wieder in der Verteidigung spielenden Joshua Kimmich kam selten zu einem geordneten Spielaufbau. Auch Leverkusen kam in der Offensive jedoch nicht zur Geltung, vielemehr standen nicklige Zweikämpfe im Mittelpunkt, Hauptakteur dabei war Stefan Kießling.

Kießling im Glück

Der Bayer-Stürmer hatte wohl es der Nachsicht von Schiedsrichter Knut Kircher zu verdanken, nicht mal eine Gelbe Karte gesehen zu haben. Kießling hatte zunächst Kimmich mit gestreckten Bein gefoult, später trat er Alonso von hinten um, als er nach Ballverlust deutlich zu spät nachsetzte, zuletzt rumpelte er auch noch mit Arturo Vidal zusammen. Drei Mal Gelb, beim Foul gegen Alonso womöglich sogar Rot, hätte es geben können, meinte Schiedsrichter-Experte Markus Merk in der Halbzeit beim TV-Sender Sky.

Nur 1:1 Torschüsse und 1:0 Schüsse aufs Tor aus der Sicht von Bayer – für die Bayern war es die Negativ-Saisonbilanz in Halbzeit eins.

Zweite Halbzeit mit mehr Elan

Die 2. Halbzeit begannen beide Teams mit mehr Elan. Chicharito hämmerte aus 23 Metern den Ball nur knapp am linken Pfosten vorbei. Kurz danach wurde ein gefährlich Calhanoglu-Schuss zur Ecke abgewehrt, woraus sich ein Konter für die Bayern ergab. Robben lief mit Ball zunächst von der Mittellinie alleine auf das Bayer-Tor zu, vier Leverkusener verfolgten den Niederländer, Wendell konnte den Bayern-Star am Ende mit einer gewagten Grätsche vor dem Strafraum noch korrekt vom Ball trennen.

Danach erhielt der FC Bayern zwei Einschussmöglichkeiten. Zunächst setzte sich auf rechts Coman gegen Toprak durch und bediente den eingewechselten Müller, der aus acht Metern knapp über das Tor zielte. Eine Minute später erhielt Müller von Douglas Costa über die linke Seite ein Zuspiel, Müller zog aus elf Metern links vorbei.

Gelb-Rot für Alonso

Die letzten zehn Minuten wurden dann turbulent. Lewandowski und Badstuber prüften Leno, eine Minute darauf sah Alonso nach taktischem Foul im Mittelfeld an Chicharito Gelb-Rot und musste umstritten vom Platz (84.). Brandt sollte kurz darauf auch sechs Metern links am Tor vorbeiziehen, ebenso verfehlte der eingewechselte Rode auf Seiten der Münchner (88.) knapp das Tor.

Der FC Bayern bleibt mit acht Zählern Vorsprung auf Borussia Dortmund Tabellenführer. Bayer Leverkusen ist nun fünf Spiele in Folge unbesiegt und rangiert auf Platz 5.


Spielerwechsel:

Leverkusen
52. Hilbert für Jedvaj
74. Brandt für Kießling
87. Mehmedi für Bellarabi

FC Bayern
53. Thiago für Vidal
60. Müller für Robben
87. Rode für Coman


Zuschauer: 30.210 (ausverkauft)


Gelbe Karten: Alonso (78.)

Gelb-Rot: Alonso (84.)


Alle Ergebnisse im Überblick:

FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg: 3:0

Eintracht Frankfurt – VfB Stuttgart: 2:4

Hannover 96 – Mainz 05: 0:1

Hertha BSC Berlin – Borussia Dortmund: 0:0

FC Ingolstadt – FC Augsburg: 2:1


Tabelle:

[dppv_emotions]

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.