FCK-Coach Meier: Keine Angst vor Jobverlust

am

München – Es ist offensichtlich: Glückt Norbert Meier mit dem 1. FC Kaiserslautern nicht eine Erfolgsserie, dürfte der Trainer-Routinier nicht mehr lange Coach der Pfälzer sein. Der 58-Jährige stresst sich aber nicht.

Zwei Punkte aus fünf Spielen

Nur zwei Punkte aus fünf Spielen – Norbert Meier steckt mit dem 1. FC Kaiserslautern im Abstiegskampf. Dennoch versucht er mit der Situation neutral umzugehen. „Ich liege nicht um 5 Uhr morgens wach und bin schweißgebadet. Im gesamten Trainerteam haben wir aufgrund der Situation keine Panik-
attacken“, versicherte Meier dem kicker. Meier betonte: „Es geht einzig und allein um die Mannschaft, und wir Trainer machen uns Gedanken um die bestmögliche Formation.“

Die Probleme des FCK:

Die Probleme des FCK aus der vergangenen Saison sind bestehen geblieben: Vor allem die Offensive erzielt zu wenig Tore (3), hinzu kommen Verletzungspech und Last-Minute-Gegentreffer wie zuletzt bei Holstein Kiel (1:2). Als Tabellen-Siebzehnter reist Lautern nun zum SV Sandhausen (Samstag). Bereits einigen Zweitliga-Coaches, die unter Druck standen, misslang es, gegen den „Dorfklub“ Sandhausne zu punkten – es folgte die Entlassung. Meier ist also vorgewarnt.

Über Daniel Michel