England

Ferguson: „Es wäre dumm, Mourinho zu entlassen“

am

München – Geht es nach der englischen Zeitung „The Sun“ bleibt Star-Trainer Jose Mourinho noch genau eine Woche, um den FC Chelsea wieder in die Erfolgsspur zurückzuführen. Derweil bekommt der Portugiese prominente Unterstützung.

Wichtiges Spiel gegen Porto

Mit einem Punkt im letzten Spiel der Gruppenphase der Champions League gegen seinen Ex-Klub FC Porto würde Mourinho den englischen Meister in die K.o.-Phase der Königsklasse führen.

Fünf Tage später müssen die Blues beim Überraschungs-Tabellenführer Leicester City antreten, der aktuell bereits 17 Punkte Vorsprung auf Chelsea aufweist, das sich am Samstag bei der 0:1-Heimniederlage gegen den AFC Bournemouth eine weitere Blamage geleistet hatte. Der Drittletzte Bournemouth konnte zuvor gerade mal zwei seiner 14 Saisonspiele gewinnen.

Ferguson unterstützt Mourinho

Mittelfeldspieler Nemanja Matic gab zu, dass sein Team in der Krise steckt. „Wir sind in einer sehr schwierigen Situation und es wird sehr schwer, dort wieder rauszukommen“, sagte der Serbe, der zweimal mit Chelsea und einmal mit Benfica Lissabon Meister wurde. „Aber wir müssen dieses Problem lösen, wir müssen uns wieder erholen“, gab er sich kämpferisch.

Unterstützung bekommt Mourinho von Sir Alex Ferguson. Es wäre „dumm“, Mourinho zu entlassen, sagte der ehemalige ManUnited-Trainer, „das wäre schlechtes Management.“

Über Lars Wellbrock

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.