International

Morddrohungen gegen Rotterdam-Spieler

am

München – In Rotterdam gerät die schwache Saison in den Hintergrund. Der Tabellendritte der niederländischen Erendivisie steht nach den Drohungen gegen die Spieler Marko Vejinovic und Michiel Kramer unter Schock. Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

Morddrohungen gegen Vejinovic

Nach Todesdrohungen gegen den Profi Marko Vejinovic hat die Polizei sieben Männer im Alter von 18 bis 20 Jahren festgenommen. Der 25-jährige Mittelfeldspieler wurde am Samstag vor seinem Haus in Kralingen von zwei Autos aus bedroht. Seine Frau rief daraufhin die Polizei und gab die Autokennzeichen durch. Vejinovic kam erst im Sommer von Vitesse Arnheim zu Feyenoord Rotterdam. Am Sonntag stellte der Traditionsverein mit der fünften Niederlage in Folge einen Negativrekord auf.

Klubdirektor Gudde schockiert

Neben Vejinovic wurde auch noch Teamkollege Michiel Kramer bedroht. Der 27-jährige stemmte sich in dieser Saison noch gegen die Krise und erzielte in 19 Partien zehn Treffer. Rotterdam-Klubdirektor Erci Gudde zeigte sich gegenüber niederländischen Medien schockiert: „Das ist schändlich und tieftraurig.“ Meldungen des Telegraafs, wonach Feyenoord zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für das Stadion, die Trainingsplätze und Wohnungen von Spielern vorgenommen habe, wollte der Klub nicht bestätigen.

[dppv_emotions]

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.