Bundesliga

Finnbogason vergibt gegen Gladbach den Sieg

am

München – Der FC Augsburg und Borussia Mönchengladbach haben sich am 23. Spieltag 2:2 Remis getrennt. Raffael brachte Gladbach in Führung (33.), dann drehte Augsburg durch Treffer von Finnbogason (50.) und Caiuby (53.) die Partie. Johnson traf zum 2:2 Endstand.

FCA-Coach Markus Weinzierl nahm nach dem 0:1 und dem Auscheiden in der Europa Legaue gegen den FC Liverpool fünf Änderungen in der Startelf vor. Bobadilla, Finnbogason, Gouweleew, Max und Moravek starteten von Beginn an. Janker, Stafylidis, Koo, Esswein und Werner nahmen auf der Ersatzbank Platz.

Gladbach, gestärkt nach dem 1.0-Derbysieg zuletzt gegen den 1. FC Köln, musste ohne den mit Gelb gesperrten Lars Stindl im Mittelfeld planen. Ihn ersetzte Traore.

Beide Teams mit frühem Pressing

Beide Teams wendeten zu Beginn der Partie frühes Pressing an, um den Gegner wenig Zeit im Spielaufbau zu lassen. Einzig Hazard kam deshalb in den ersten 15 Minuten zu einer guten Gelegenheit, aus fünf Metern scheiterte er aber am stark reagierenden FCA-Keeper Hitz (14). Doch auch Augsburg fand nun besser in das letzte Drittel des Gegners und kam zu guten Torabschlüssen: Finnbogason (16.), Bobadilla (21.) und Moravek (28.) fehlte jedoch noch ein wenig die Präzision.

Raffael mit der Führung

Zielstrebiger war Gladbach in der 33. Minute. Über Wendt und Traore gelangte der Ball zu Raffael. Der Stürmer der Borussia erzielte aus fünf Metern die Führung. Augsburg wollte die passende Antwort geben, der Schuss von Kohr aus 16 Metern zischte jedoch über das Tor der Borussia (35.).

Drei Tore in fünf Minuten

Augsburg wechselte zur 2. Halbzeit, Koo ersetzte den wohl verletzten Moravek, und die bayerischen Schwaben waren nun oben auf: Verhaegh flankte auf Alfred Finnbogason, der per Kopf den Ball in den linken Winkel zum 1:1 Ausgleich setzte (50.), es war der Premieren-Treffer für Finnbogason in der Bundesliga. Augsburg legte nach, Xhaka blockte einen Schuss von Koo, der zu Caiuby prallte – der Augsburger reagierte schnell und netzte zum 2:1 ein (53.).

Elvedi bedient Johnson zum 2:2

Doch auch Gladbach war noch im Spiel – und lieferte das 2:2. Elvedi passte auf Johnson, der im Strafraum mit einem wuchtigen Schuss den Ausgleich herbeiführte (55.). Drei Tore fielen innerhalb von fünf Minuten, es war ein packender Auftakt in der 2. Halbzeit. Und das Spiel blieb an Chancen reich.

Herrmann mit Comeback

Nach Flanke von Bobadilla köpfte Finnbogason (67.) nur knapp neben das Tor. Wendt kam eine Minute danach im Strafraum frei zum Schuss, traf aber den Ball nicht richtig. Zwischendurch kam Patrick Herrmann ins Spiel, es war sein Comeback nach überstandenem Kreuzbandriss und einer fast halbjährigen Zwangspause.

Großchance für Augsburg

Gegen Ende des Spiels hatte Augsburg zwei verletzte Spieler zu beklagen. Koo hatte nur einen kurzen Auftritt bei den Augsburgern, in der 78. Minute musste er mit Wadenproblemen das Feld schon wieder verlassen. Bobadilla mit Oberschenkelproblemen ging ebenfalls vom Platz (83.). Augsburg hatte dennoch die letzte Großchance im Spiel: Finnbogason traf nach einem Drehschuss nur den Pfosten (90.+2).


Spielerwechsel:

Augsburg:

46. Koo für Moravek
78. Janker für Koo
83. Esswein für Bobadilla

Gladbach:

64. Hinteregger für Dahoud
68. Herrmann für Traore
86. Brouwers für Hazard


Schiedsrichter: Knut Kircher


Gelbe Karten:


Zuschauer: 29.665

 

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.