International

Football Leaks veröffentlicht Sponsoren-Vertrag von Cristiano Ronaldo

am

München – Football Leaks hat wieder Dokumente ins Netz gestellt. Dieses Mal traf es Superstar Cristiano Ronaldo. Auf der Plattform wurden aber nicht wie zuletzt bei Toni Kroos, Mesut Özil oder Gareth Bale Ablösesummen oder Gehälter veröffentlicht. Dennoch zeigen die Unterlagen, wie der Portogiese mit geringem Aufwand von einem Sponsoren-Vertrag profitierte.

Deal mit saudi-arabischer Firma

Die Macher zeigen auf ihrer Enthüllungsplattform einen Vertrag von 2012 zwischen dem saudi-arabischen Mobilfunk- und Internet-Anbieter Mobily und Multisports & Image Management, dem Vermarktungspartner von Ronaldo für den Mittleren Osten und Nordafrika, der in diesem Raum unter anderem über die Bildrechte des Real-Profis verfügt.

1,1 Millionen Euro für fünf Trikots und ein Foto-Shooting

Aus dem Dokument geht hervor, dass der dreimalige Weltfußballer von  Mobily 1,1 Millionen Euro bekommt. Das Unternehmen erhält im Gegenzug dafür fünf von Ronaldo signierte Trikots der portugiesischen Nationalmannschaft. Außerdem muss Mobily in zwei Beiträgen auf Ronaldos Facebook- und Twitter-Profil erwähnt werden. Darüber hinaus muss CR7 für eine Foto-Session zur Verfügung stehen, die daber nicht länger als 4,5 Stunden sein darf. Die Saudi-Arabier durften laut Vertrag im Zusammenhang mit den werblichen Aktivitäten mit Ronaldo nicht dessen Verein Real Madrid nennen. 60 Prozent der Einnahmen erhielt der Superstar bei Vertragsunterschrift, die restlichen 40 Prozent gab es eine Woche vor dem Foto-Shooting.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.