Forsberg sieht seine Zukunft in Leipzig und erteilt Top-Klubs eine Absage

München – Im Spiel gegen den Hamburger SV (Samstag 15:30) kann RB Leipzig wieder auf Emil Forsberg bauen, der Flügelspieler hat seine Rot-Sperre verbüßt und will noch lange im Leipziger Trikot spielen.

Will noch lange für Leipzig Zweikämpfe führen: Emil Forsberg (rechts). Foto: Adam Pretty/Bongarts/Getty Images

Vertrag bis 2022

Der Schwede ist einer der Gründe für die erfolgreiche Saison des Aufsteigers, kann bereits auf fünf Tore und neun Vorlagen in 15 Partien verweisen und hat erst kürzlich seinen Vertrag verlängert. Für den 25-Jährigen ist dies auch ein Bekenntnis zum Verein: „Ich habe den Vertrag bei RB Leipzig ja schließlich nicht verlängert, weil ich zu einem anderen Klub wechseln möchte. Ich fühle mich hier unglaublich wohl“, erklärte er gegenüber der Bild und ergänzte: „Der Verein mit seiner klaren Philosophie und seinem großen Potenzial passen einfach super zu mir. Das ist für mich gerade das Entscheidende.“

Forsberg erwartet schweres Spiel

Für das Spiel am Wochenende sieht der 24-malige schwedische Nationalspieler keine Parallelen zum Hinspiel, als Leipzig den HSV mit 4:0 deklassierte: „Sie haben viele neue Spieler geholt. Die spielen jetzt ganz anders, haben ja gerade auch Leverkusen und auch Köln im Pokal geschlagen. Sie kommen mit Selbstvertrauen“, warnte Forsberg davor, den Gegner zu unterschätzen, verwies aber auch darauf, dass Leipzig zuhause „sehr stark“ sei.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit