2. Bundesliga

Fortuna schockt SCF

am

München – Mit einem Auswärtssieg beim Tabellenzweiten aus Freiburg hat sich Fortuna Düsseldorf Luft im Abstiegskampf verschafft. Unterdessen kassierte 1860 München den nächsten Rückschlag.

Abgefälschter Schuss sorgt für Entscheidung

Im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf wollten die Freiburger den Patzer des Konkurrenten aus Leipzig nutzen und wieder näher an die Tabellenspitze rücken. Doch die Fortunen spielten beherzt und nahmen mit etwas Glück drei Punkte mit an den Rhein. Nach einer Standardsituation war Nikola Djurdjic zur Stelle und brachte die Gäste in Front (26.). Freiburg kam noch vor der Pause durch einen Hand-Elfmeter zum Ausgleich. Vincenzo Grifo verwandelte sicher (45.). Ein abgefälschter Schuss von Sercan Sararer sorgte in der 70. Minute dür die Entscheidung.

Löwen bleiben Vorletzter

Für 1860 München sieht es im Tabellenkeller immer düsterer aus. Die Münchener verloren bei Union Berlin mit 0:3. Felix Kroos (6.), Bobby Wood (80.) und Damir Kreilach (88.)trafen für die Eisernen. Die Löwen bleiben mit 14 Punkten Vorletzter und haben mittlerweile schon neun Punkte Rückstand auf das rettende Ufer.

Braunschweig hält Kontakt nach oben

Eintracht Braunschweig feierte gegen Arminia Bielefeld einen 1:0-Erfolg. Ken Reichel erzielte das einzige Tor bereits nach acht Minuten. In der Schlussphase ging es noch einmal rund. Bielefelds Behrendt sah nach einer Notbremse Rot (89.). Braunschweigs Kumbel folgte ihm nur eine Minute später in die Kabine nach einer gelb-roten Karte. Mit dem Sieg bleiben die Braunschweiger als Fünfter in Kontakt zu den Aufstiegsrängen.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.