2. Bundesliga

Freiburg verteidigt Rang 2

am

München – Der SC Freiburg bleibt weiter auf Aufstiegskurs. Die Breisgauer gewannen gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:0. Ein Lebenszeichen im Tabellenkeller sendete 1860 München. Die Löwen siegten daheim gegen Düsseldorf.

SC Freiburg – 1. FC Kaiserlautern    2:0

Die Freiburger stellten die Weichen früh auf Sieg. In der 8. Minute profitierten sie von einer Unachtsamkeit der Gäste. Klich verlor im Spielaufbau den Ball gegen Höfler. Nach einem Doppelpass mit Grifo 20 Meter vor dem Tor lief Höfler völlig frei in den Sechzehner und markierte mit einem platzierten Schuss ins linke Eck die frühe Führung. Kurz nach der Pause war die Partie praktisch entschieden. Niederlechner zog aus 24 Metern ab. Den zentralen Schuss ließ FCK-Torwart Müller durch die Beine rutschen. Freiburg bleibt nach dem Sieg Zweiter, Lautern kann als Siebter nun langsam seine Aufstiegsträume begraben.

TSV 1860 München – Fortuna Düsseldorf   3:0

Die Löwen begannen schwungvoll und hatten in der Anfangsphase gute Torchancen. Der Führungstreffer fiel nach einem Standard. Liendl flankte von links, Bülow setzte sich in der Mitte durch und köpfte aus zehn Metern wuchtig ins linke Eck (29.). Direkt nach der Pause erhöhte Mölders (48.) für die Münchener. Doch Düsseldorf kam zurück ins Spiel. Erst verkürzte Schmidt nach einer flach gespielten Ecke (66.). Dann erzielte Bebou nach einer Kombination aus kurzer Distanz den Ausgleich (76.). Doch die Löwen kamen doch noch zu drei Punkten. Pohjanpalo senste Mölders im Strafraum um, den fälligen Elfmeter versenkte Liendl. Der TSV überholt Paderborn und steht jetzt auf dem Relegationsplatz. Dösseldurf rangiert einen Platz davor mit sechs Punkten Vorsprung.

VfL Bochum – SV Sandhausen        3:2

Die Bochumer bleiben im Rennen um den Aufstieg. Der VfL begann druckvoll und wurde bereits nach zehn Minuten belohnt. Bulut setzte sich und legte den Ball auf Terodde ab. Dieser leitete direkt an der Strafraumgrenze auf Eisfeld weiter, der mit einem gefühlvollen Schuss das 1:0 erzielte. Nur gut 10 Minuten später klingelte es erneut im Gästetor. Nach einem Pass von Bulut tauchte Terodde frei vor dem Tor auf, umkurvte Keeper Knaller und vollendete mit 2:0. Doch nach der Pause gaben die Hausherren das Spiel aus der Hand. Stolz (64.) und Bouhaddouz (72.) glichen für die Gäste aus. Dank eines Elfmeters blieben die Zähler doch in Bochum. Terodde verwandelte den an ihm verursachten Strafstoß. Bochum hat als Vierter weiter fünf Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Sandhausen bleibt mit 30 Punkten im Tabellenmittelfeld (Rang 9).

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.