Geiler Shit über Madrid

München – Wenn das Transfer-Fenster geöffnet ist, dann nehmen die Gerüchte über mögliche Spielerwechsel Überhand – auch wenn einige sich am Ende bewahrheiten. Die englische Zeitung The Sun liefert nun wohl den geilsten Transfer-Shit des Winters.

Real Madrid's Welsh forward Gareth Bale (C) is congratulated by Real Madrid's Portuguese forward Cristiano Ronaldo (L) and Real Madrid's Croatian midfielder Luka Modric after scoring during the Spanish league football match Real Madrid CF vs RC Deportivo La Coruna at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid on January 9, 2016. AFP PHOTO / GERARD JULIEN / AFP / GERARD JULIEN (Photo credit should read GERARD JULIEN/AFP/Getty Images)
Cristiano Ronaldo (l.) soll offenbar Platz machen für neue Stars. Gareth Bale (2. v.l.) werde dagegen bei Real Madrid bleiben. Foto: GERARD JULIEN/AFP/Getty Images

Die Zeitung besitzt einen ähnlichen Status wie die Bild-Zeitung in Deutschland (auflagenstärkste Zeitung des Landes) und lanciert am Freitag folgendes Gerücht über Real Madrid:

330 Millionen Euro für neue Stars

Madrid plane die teuerste Transfer-Offensive aller Zeiten. Rund 330 Millionen Euro (250 Millionen Pfund) wolle Real im Sommer für neue Stars ausgeben. Zwar haben die Spanier am Donnerstag eine Transfersperre von der FIFA auferlegt bekommen (zur News), diese wolle Real aber umgehen. Vorbild sei Erzrivale FC Barcelona. Die Katalanen hatten im Jahr 2014 eine Transfersperre erhalten, zogen aber vor diverse Gerichte und verschafften sich damit vor dem endgültigen Urteilsspruch Zeit, um eine weitere Transfer-Periode zu nutzen.

Bis zu fünf neue Spieler der höchsten Kategorie für Madrid

Auch Madrid wolle juristisch nun so vorgehen – und vier bis fünf Stars noch im Sommer 2016 kaufen. Unabhängig sei dabei, ob Neu-Coach Zinedine Zidane sich dann bewährt habe und weiter die Madrilenen trainiere – oder nicht. Die vermeintliche Einkaufsliste der Königlichen nun klingt delikat, es soll das Beste vom Besten in Europa sein.

Agüero offenbar Favorit des Real-Präsidenten Perez

Für Kun Agüero von Manchester City wolle Madrid rund 93 Millionen Euro bieten. Real-Präsident Florentino Perez habe den argentinischen Stürmer schon länger auf dem Wunschzettel stehen.

LIVERPOOL, ENGLAND - JANUARY 06: Sergio Aguero of Manchester City during the Capital One Cup Semi Final First Leg match between Everton and Manchester City at Goodison Park on January 6, 2016 in Liverpool, England. (Photo by Alex Livesey/Getty Images)
Kun Agüero steht noch in Diensten von Manchester City. Foto: Alex Livesey/Getty Images

100 Millionen Euro für Lewandowski

Sollte der Transfer-Coup mit Agüero scheitern, sei ein Angriff auf Robert Lewandowski vom FC Bayern geplant, zumal er angeblich selbst Interesse signalisiert habe, nach Madrid zu wechseln. Für ihn werde Real 100 Millionen Euro aufrufen. Es könne aber auch sein, so der Bericht, dass Madrid beide Stürmer verpflichten wolle.

Pogba soll noch mehr kosten

Noch teurer als Lewandowski soll Paul Pogba sein. Der Mittelfeld-Stratege von Juventus Turin koste 106 Millionen Euro an Ablöse.

GENOA, ITALY - JANUARY 10: Paul Pogba of Juventus FC celebrates victory at the end of the Serie A match between UC Sampdoria and Juventus FC at Stadio Luigi Ferraris on January 10, 2016 in Genoa, Italy. (Photo by Marco Luzzani/Getty Images)
Paul Pogba lenkt das Spiel von Juventus Turin. Foto: Marco Luzzani/Getty Images

De Gea besitzt offenbar Ausstiegsklausel

Deutlich günstiger dagegen: Manchester-United-Torwart David de Gea, der angeblich eine Ausstiegsklausel von 40 Millionen Euro besitzt und nach dem gescheiterten Wechselversuch im Sommer in jedem Fall zu den Königlichen wolle.

Hazard besitze Priorität

Aber die Nummer eins auf der Real-Liste, zumal Liebling von Trainer Zinedine Zidane, soll Eden Hazard sein. Für den belgischen Offensiv-Akteur vom FC Chelsea wolle Real nochmals 106 Millionen Euro hinblättern.

MANCHESTER, ENGLAND - DECEMBER 28: Eden Hazard of Chelsea in action during the Barclays Premier League match between Manchester United and Chelsea at Old Trafford on December 28, 2015 in Manchester, England. (Photo by Clive Mason/Getty Images)
Ebenfalls im Visier von Real Madrid: Eden Hazard vom FC Chelsea. Foto: Clive Mason/Getty Images

Bale bleibt – Ronaldo weg?

Nebenbei im Bericht erwähnt: Madrid wolle Gareth Bale nicht verkaufen. Cristiano Ronaldo könne dagegen für rund 130 Millionen Euro womöglich zu Paris Saint-Germain wechseln.

Festzuhalten ist, dass die Gerüchte über Real in ähnlicher Form auch schon in einer spanischen Zeitung zu lesen waren. Die in Barcelona ansässige Sport hatte berichtet, dass Real zehn Stars aussortieren wolle, um neue Spieler zu kaufen. Die Namen und Summen waren allerdings nicht so konkret wie bei der Sun aufgeführt.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit