Bundesliga

Großkreutz ist heiß auf den BVB

am

München – Dienstag Abend kommt es im Viertelfinale des DFB Pokals zum Duell zwischen dem VfB Stuttgart und Borussia Dortmund. Stuttgarts Winter-Neuzugang Kevin Großkreutz ist gegen seinen ehemaligen Verein besonders motiviert. 

Dauergast auf der Südtribüne

Kevin Großkreutz und der BVB stellt eine Beziehung dar wie es sie nur selten im Profi-Fußball gibt. Als Jugendlicher war der Weltmeister Dauergast auf der Dortmunder Südtribühne. Dementsprechend wurde sein Kapitel als BVB-Profi intensiv und emotional. Insgesamt bestritt der 27-Jährige 236 Pflichtspiele im schwarz-gelben Trikot.

„Ich werde alles raushauen“

Auf das Wiedersehen mit den alten Kollegen freut sich Kevin Großkreutz besonders: „Ich brenne. Ich bin heiß. Ich werde alles raushauen“, kündigte er im Bild-Interview an. Mit einigen BVB-Profis wie Reus, Kagawa, Schmelzer und Aubameyang steht Großkreutz nach wie vor im Kontakt: „Bis zum Anpfiff werden sicherlich noch ein paar WhatsApp-Nachrichten hin- und hergeschickt, da kann man sich noch ein bisschen pushen. Auf dem Platz kenne ich aber keine Freunde. Ich werde keine Grätsche weniger machen.“

Familie Großkreutz kommt ins Stadion

Die Familie des Weltmeisters, die aus eingefleischten BVB-Fans besteht, wird ebenfalls im Stadion sein: „Sie werden im Stadion abgehen“, kündigte Großkreutz an. Die Familienmitglieder stehen aufgrund der besonderen Konstealltion im Gewissenskonflikt, werden jedoch schweren Herzens dem VfB die Daumen drücken. Kevin Großkreutz ist zudem auf die Reaktion der Dortmund-Fans gespannt, hat aber ein gutes Gefühl: „Abwarten. Aber ich bin im Guten gegangen. Es gibt viele Dortmunder, die mir zum Beispiel bei Instagram alles Gute wünschen“, so der 27-Jährige.

 

 

Über Marcel Pramschüfer