Großkreutz: Vertrag gilt auch für die 2. Bundesliga

München – Kevin Großkreutz gibt Vollgas im Trainingslager des VfB Stuttgart. Heute stand der 27-Jährige zum ersten Mal den Pressevertretern Rede und Antwort und verriet, dass sein Vertrag auch für die 2. Bundesliga gilt.

Kevin Großkreutz stand im Kader der deutschen Nationalmannschaft, die 2014 Weltmeister wurde. (Foto: Clive Rose/Getty Images)
Kevin Großkreutz stand im Kader der deutschen Nationalmannschaft, die 2014 Weltmeister wurde. (Foto: Clive Rose/Getty Images)

Schwere Vergangenheit

Die jüngere Vergangenheit von Kevin Großkreutz verlief alles andere als rosig. Nach einer langen Verletzungspause erlebte der Weltmeister einen missglückten Wechsel zu Galatasaray. In der Türkei durfte der frühere Dortmunder aufgrund eines Transfer-Fehlers zuerst nicht spielen – im weiteren Verlauf plagte ihn das Heimweh. Nun ist Großkreutz in der Bundesliga zurück und voller Motivation: „Ich habe richtig Bock auf den Abstiegskampf.“

Großkreutz steht auf Tradition

Mit der Philosophie seines neuen Arbeitgebers kann sich der 27-Jährige identifizieren: „Ich freue mich sehr, jetzt Spieler des VfB Stuttgart zu sein. Der VfB ist ein echter Traditionsverein, das passt zu mir. Die Werte, für die der Verein steht, sind für mich wichtig. Die Emotionen, die man hier lebt brauche ich auch für mein Spiel“. Durch seine früheren Auswärtsspiele in der Mercedes-Benz-Arena konnte er einen positiven Eindruck von den Fans gewinnen: „Die Fans sind super. Ich freue mich schon sehr auf das erste Heimspiel.“

Vertrag gilt auch für die 2. Bundesliga

Mit Borussia Dortmund gewann Kevin Großkreutz zweimal die Meisterschaft. Beim VfB Stuttgart geht es seit einigen Jahren ausschließlich gegen den Abstieg. Auf das Szenario eines Abstiegs haben sich sowohl Verein als auch Spieler vorbereitet. Vor den anwesenden Pressevertretern bestätigte der Weltmeister, dass sein Vertrag auch für die 2. Bundesliga Gültigkeit besitzt.

 

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio