Bundesliga

Remis zwischen Hamburg und Köln

am

München – Im ersten Sonntagsspiel des heutigen Bundesliga-Tages trennten sich der Hamburger SV und der 1. FC Köln 1:1. Die Gäste waren die bessere Mannschaft, brachten die Führung allerdings nicht ins Ziel.

Köln lauerte auf Konter

Der 1. FC Köln bot von Beginn an seinen gewohnten Sicherheitsfußball und lauerte auf Konter. Der HSV hatte Schwierigkeiten die Initiative zu ergreifen und so dauerte es bis zur 38. Minute – ehe die knapp 52.000 Zuschauer im Volksparkstadion eine gefährliche Torchance bewundern konnten. Nach einer Ecke köpfte Modeste aus fünf Metern an die Latte.

Führung durch Zoller

Drei Minuten später machte es Simon Zoller besser, der von einem Defensivfehler der Hamburger profitierte. Djourou leistete sich einen Fehlpass im Aufbauspiel, den Hector abfing und Zoller (41.) bediente, der aus rund neun Metern mit der Pike vollendete.

Müller besorgte den Ausgleich

Nach einer schwachen ersten Halbzeit startete der HSV fulminant in den zweiten Durchgang. Kacar und Rudnevs kombinierten, der Ball landete bei Nicolai Müller (47.) und der Mittelfeldspieler legte das Spielgerät an der Strafraumgrenze in den linken Winkel.

Für Köln war mehr drin

Anschließend zeigte der 1. FC Köln erneut die reifere Spielanlage. Da sich die Begegnung allerdings überwiegend im Mittelfeld abspielte und Torchancen Mangelware blieben, blieb es beim Unentschieden. Für die Mannschaft von Trainer Peter Stöger war mehr drin.

Über Marcel Pramschüfer