Bundesliga

Hannover bangt um Kiyotake

am

Hannover – Drei Monate fiel Hiroshi Kiyotake (Haariss im rechten Fuß) bei Hannover 96 aus. Mit seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining am Dienstag waren viele Hoffnungen beim Tabellenletzten verbunden. Doch nun könnte Kiyotake einen Rückschlag erlitten haben.

Ohne Punktgewinn in der Rückrunde

Noch ist Hannover 96 ohne Punktgewinn in der Rückrunde. Im Heimspiel gegen Augsburg soll nun die Trendwende für Hannover her – im Idealfall mit Rückkehrer Kiyotake. Doch der Japaner verließ das Mannschaftstraining am Donnerstag mit dickem Eisbeutel um das linke Sprunggelenk herum. Eine schlimmere Verletzung? fussball.news hat bei Hannover-96-Pressesprecher Christian Bönig nachgefragt, wie es um den Spielmacher steht. „Wir denken, dass es nichts Ernstes ist. Am Freitag wissen wir mehr. Thomas Schaaf wird dazu sicher etwas auf der Pressekonferenz sagen“, erklärte Bönig. Ob es für Kiyotake mit dem Comeback gegen Augsburg klappt, bleibt abzuwarten. Zumindest eine Nominierung für den Kader hatte er offenbar angepeilt.

Sieben Scorer-Punkte für Kiyotake
 
In erst neun Saison-Einsätzen erzielte Kiyotake bereits drei Tore und bereitete vier weitere Treffer vor. Er war somit an rund jedem 3. Tor der Niedersachsen beteiligt, bestritt aber nicht mal die Hälfte der Saisonspiele. Die Hoffnungen, die auf Kiyotake ruhen, sind groß. Doch bevor Kiyotake in den Abstiegskampf eingreifen kann, muss er nun weiter um sein Comeback bangen. Sein letzter Einsatz datiert vom 6. November 2015 (1:3 gegen Hertha BSC).

Über Tobias-Felix Krause

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.