Bundesliga

Jugendspieler dürfen wieder bei 96 trainieren

am

München – Mit einem geplanten Raubüberfall auf ein Casino machten drei Nachwuchsspieler von Hannover 96 zuletzt Schlagzeilen. Nun hat der Bundesligist das Trio begnadigt und lässt sie auf Bewährung wieder bei der U19 mittrainieren.

Trainieren auf Bewährung

Hannover 96 hat drei Nachwuchsfußballer aus der U 19-Mannschaft vorerst begnadigt. Das Trio, das Anfang Februar eine Spielhalle in Lauenau überfallen wollte, darf auf Bewährung wieder mit dem Nachwuchsteam des Bundesligaclubs trainieren. „Wir werden sie Schritt für Schritt resozialisieren und nicht fallen lassen”, sagte Manager Martin Bader der Bild-Zeitung. Gegen die drei jungen Männer wird neben versuchten Raubs auch wegen Kennzeichendiebstahl und Urkundenfälschung ermittelt.

Sozialstunden vom Klub

Der Bundesligist hatte die Nachwuchsakteure zuvor schon zu Sozialstunden verdonnert. „Die Jungs werden Sozialstunden ableisten und haben das auch schon getan. Sie sehen, dass es ihnen besser geht als anderen”, sagte Bader.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.