Bundesliga

Hasenhüttl auf der Liste der Augsburger? – Ingolstadt dementiert möglichen Wechsel

am

München – UPDATE: Wird Ralph Hasenhüttl ab kommender Saison den FC Augsburg trainieren? Die Gerüchte um einen Wechsel von Markus Weinzierl zu RB Leipzig wollen nicht verstummen. Nach Informationen der Sport -Bild könnte der Trainer des FC Ingolstadt dessen Nachfolger werden. Der FC Ingolstadt verneint dagegen das Wechsel-Gerücht.

Angebote für Hasenhüttl

Ralph Hasenhüttl zählt zu den begehrtesten Trainern auf dem Bundesligamarkt, stand schon beim VfB Stuttgart vor der Installierung von Jürgen Kramny auf der Liste. Der Österreicher in Diensten des FC Ingolstadt steht für einen klaren Matchplan: Die Schanzer spielen mutig, aggressiv und auf taktisch ganz hohem Niveau. Er gibt offen bei Sport-Bild zu, dass es Angebote für ihn gebe. Der FC Augsburg muss ab Sommer möglicherweise einen neuen Trainer suchen, weil Markus Weinzierl in Richtung RB Leipzig wechseln könnte. Wird Hasenhüttl sein Nachfolger?

Hasenhüttl zum FC Augsburg?

Der Vorteil: Er könnte in Unterhaching wohnen bleiben. Eine Ablöse würde fällig werden: Der Vertrag des 48-jährigen läuft noch bis 2017 und besitzt keine Ausstiegsklausel. Er sagte: „Den Vertrag habe ich mit vollster Überzeugung unterschrieben.“ Eine Verlängerung kommt dennoch wohl nicht in Frage. Die Entwicklungsmöglichkeiten gelten beim Audi-Klub als begrenzt, Hasenhüttl wolle sich weiterentwickeln, heißt es in dem Bericht. Der Ex-Bundesligaprofi selbst dementiert: „Die Aufmerksamkeit gilt logischerweise nicht den Anfragen, die es immer wieder mal gibt, sondern meiner Aufgabe, die mir viel Spaß macht.“

Via Twitter hat der FC Ingolstadt am Mittwoch auf den Bericht von Sport-Bild und der Nachricht von fussball.news reagiert: Mit einem energischen „Nein!“ stellte der Klub klar, dass mit einem Abgang von Hasenhüttl nicht so schnell zu rechnen sein werde.

[dppv_emotions]

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.