Champions League

Hecking verzichtet auf Bendtner

am

München – Am Mittwochabend tritt der VfL Wolfsburg bei KAA Gent im Achtelfinale der Champions League an. Vorab sprach Trainer Dieter Hecking über die Qualität des Gegners.

Wolfsburg klarer Favorit

Der VfL Wolfsburg hat für das Achtelfinale in der Champions League den vermeintlich leichtesten Gegner zugelost bekommen. Doch Coach Dieter Hecking warnt vor dem Hinspiel in Belgien am Mittwoch eindringlich vor den Gastgebern. „Wer denkt, Gent wäre ein leichtes Los, ist nicht richtig über KAA informiert“, sagte er auf der Pressekonferenz vor der Begegnung. Hecking lobte den Außenseiter und attestierte ihm eine tolle Mannschaft.

Dante für gesperrten Naldo

Dante zeigte sich voller Vorfreude. „Bei Champions-League-Spielen wird mir warm ums Herz. Das ist etwas ganz Besonderes“, sagte er. Der Brasilianer wird voraussichtlich seinen gesperrten Landsmann Naldo in der Innenverteidigung vertreten. Er gab auch direkt die Marschrichtung für die Wölfe vor: „Wir müssen voll konzentriert sein und alles geben. Wir wollen weiterkommen.“

Hecking lässt Bendtner zu Hause

Bitter für Stürmer Nicklas Bendtner: Der Däne bleibt mangels Trainingsleistung zuhause in Wolfsburg. Hecking nominierte 15 statt der üblichen 16 Feldspieler – dafür drei Torhüter. „Mehr gab es nicht, die für mich in Frage kamen“, sagte Hecking dazu.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.