Hat Heidel Choupo-Moting-Verbleib auf Schalke schon aufgegeben?

München – Schalke-Manager Christian Heidel muss im worst case offenbar vier Stars im Sommer 2017 abgeben. So jedenfalls sind seine nicht ganz optimistisch klingenden Aussagen in Sport-Bild zu deuten.

Manager Christian Heidel stehen zahlreiche Vertragspoker bevor. Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

„Noch nie Profi-Vertrag verlängert“

Angreifer Eric-Maxim Choupo-Moting ist im Sommer ablösefrei. Klappt es mit einer Verlängerung? Heidel zeigte sich in Sport-Bild eher pessimistisch. „Wir sind im Gespräch. Choupo kenne ich schon sehr lange. Er hat noch nie einen Profi-Vertrag verlängert – was nicht heißen muss, dass es diesmal nicht passieren kann.“ Eine Rest-Hoffnung bleibt also.

Kolasinac – käme ein Wechsel 2017 zu früh?

Auch Defensiv-Allrounder Sead Kolasinac kann im Sommer ablösefrei wechseln. Heidel bewertete die Lage etwas besser: „Er weiß und spürt, dass er jetzt bei uns eine ganz wichtige Rolle spielt. Jetzt geht es um Kontinuität, er ist ja noch sehr jung.“ Die Botschaft von Heidel: Ein Wechsel zu einem anderen Klub kommt womöglich noch zu früh für den 23-Jährigen, hat er doch auf Schalke gute Rahmenbedingungen für seine Entwicklung und wird geschätzt.



Heidel setzt auf Meyer und Goretzka

Die Offensiv-Akteure Max Meyer und Leon Goretzka besitzen einen Vertrag bis 2018 auf Schalke – doch Heidel kann nur Ablösen erzielen, wenn er das Duo im Sommer ziehen lässt. Allerdings hofft er natürlich auf eine Verlängerung mit dem Duo: „Natürlich ist es grundsätzlich nicht unser Bestreben, Spieler ablösefrei ziehen zu lassen. Grundsätzlich hoffen wir, dass beide noch lange für Schalke spielen. Denn sie stehen ein Stück weit für diesen Klub.“ Vier Stars – vier Mal Vertragspoker. Heidel will im Sommer 2017 Klarheit haben.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit