Bundesliga

Heidel will Ruhrpott-Mentalität annehmen

am

München – FSV-Ikone Christian Heidel wird im Sommer Mainz 05 verlassen und als Manager bei Schalke 04 starten. Nun hat er für die Schalker eine erste positive Nachricht.

Ruhrpott statt Düsseldorf

Heidel will in seinem ersten Schritt offenbar schon mal alles richtig machen. Wie er der Sport-Bild sagte, werde er seinen Wohnsitz ins Ruhrgebiet verlegen – und nicht wie einige Spieler und der derzeitige Manager Horst Heldt im aus S04-Sicht ungeliebten Düsseldorf wohnen.

Ende in Mainz nach 24 Jahren

„Es gab nie einen Zweifel, dass ich mitten im Ruhrpott wohnen möchte und werde. Meine Familie hat das akzeptiert, ich will die Menschen kennen lernen“, sagte Heidel der Sport-Bild. Spätestens am 1. Juli wird Heidel mit dem Job auf Schalke beginnen. Eine Zäsur für den gelernten Auto-Verkäufer, der seit 24 Jahren in Diensten der Mainzer steht.

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.