Allgemein

Heldt: „Darmstadt mit eigenen Waffen schlagen“

am

München – Ein 1:1 im Hinspiel – das war für die Ansprüche von Schalke 04 zu Hause gegen den Aufsteiger Darmstadt 98 eindeutig zu wenig. Am Wochenende steht das Rückspiel auf der Agenda. Für Manager Horst Heldt kann es da nur einen Sieger geben. Dennoch erwartet er ein schwieriges Spiel.

„Nicht unterschätzen“

Laut Horst Heldt dürfe man den hessischen Aufsteiger keinesfalls unterschätzen.“Wer das tut, der liegt definitiv falsch. Unser Gegner hat es im bisherigen Saisonverlauf sehr clever gemacht, verfügt über routinierte Spieler und hat aus seinen Möglichkeiten nahezu das Optimale herausgeholt“, äußerte der Schalke-Manager bei s04.de. Beim Auswärtsspiel am „Böllenfalltor“ müssen die Knappen auf die eigene Stärke bauen und des Gegners Qualitäten im Keim ersticken. „Wir müssen Darmstadt mit unseren Waffen schlagen und unsere spielerischen Qualitäten auf den Platz bringen. Wenn wir uns auf ihr Spiel einlassen, dann wird es schwierig für uns“, sagte Heldt.

„Matip von Verleib überzeugen“

Auf Schalke wird neben Youngster Leroy Sane derzeit Joel Matip von europäischen Spitzenteams umworben. Vor allen Dingen der FC Liverpool scheint den Innenverteidiger auf die Insel zu locken. Doch Horst Heldt will Matip unbedingt in Gelsenkirchen behalten. „Wir haben einen Gesprächstermin vereinbart, der zeitnah stattfinden wird. Ich bin weiterhin guter Dinge und habe die Hoffnung, dass wir Joel von einem Verbleib auf Schalke überzeugen können. Von einer Einigung mit einem anderen Verein ist mir nichts bekannt“, so Heldt zum Matip-Vertragspoker.

Über Felix Christmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.