Bundesliga

Hitzfeld fürchtet um Abwärtstrend des FC Bayern

am

München – Ottmar Hitzfeld hat als Trainer von Borussia Dortmnd und Bayern München je ein Mal die Champions League gewonnen. Vor dem Top-Duell seiner Ex-Klubs in der Bundesliga erklärt Hitzfeld, warum für ihn der FC Bayern Favorit ist.

Verlieren verboten für den FC Bayern

„Für mich ist Bayern nach wie vor der Favorit“, sagte Hitzfeld trotz der Heimniederlage der Münchner gegen Mainz gegenüber dem TV-Sender Sky und ergänzte: „Bei Bayern werden die Sinne geschärft sein, man kann sich keine weitere Niederlage erlauben.“

Mehr Spannung denn je im Titelkampf

Wenn aber Borussia Dortmund mit einem Sieg den Vorsprung des FC Bayern auf nur noch zwei Punkte verkürze, werde das Titelrennen offener denn je in dieser Saison, so Hitzfeld. „Halb Deutschland ist froh, dass jetzt wieder Spannung aufgekommen ist. Wenn Dortmund Bayern schlägt, ist alles offen, weil Bayern dann einen Abwärtstrend zeigt“, sagte Hitzfeld. Eine Pleite in Dortmund hätte für den FC Bayern auch Auswirkungen in der Champions League. „Für die Ausgangslage gegen Juve wäre eine Niederlage dramatisch“, warnte der 67-Jährige, der den BVB als den „besten Bundesliga-Zweiten aller Zeiten“ bezeichnete.

Sorge um Götze

Hitzfelds Prognose für den Samstag: Das Spiel werde 1:1 enden. Darüber hinaus zeigte sich der frühere Erfolgscoach besorgt über die Situation von Mario Götze beim FC Bayern. „Götze sollte seine Zukunft klären, bei Pep merkt man, dass er wenig Chancen hat.“ Guardiola bevorzuge andere Spieler, Götze solle nun mit dem künftigen FC-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti das Gespräch suchen.

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.