Höwedes-Ersatz: Wird Schalke in Frankfurt fündig?

München – Kehrt Carlos Zambrano im Winter zum FC Schalke 04 zurück? Nach der Verletzung von Kapitän Benedikt Höwedes suchen die Königsblauen nach einem Ersatz für die Innenverteidigung. Zambrano würde in das gewünschte Profil passen.

Frankfurt's Peruvian defender Carlos Zambrano (L) and Schalke's Dutch striker Klaas-Jan Huntelaar (R) vie for the ball during the German first division Bundesliga football match FC Schalke 04 vs Eintracht Frankfurt at the Veltins Arena in Gelsenkirchen, western Germany on September 20, 2014. AFP PHOTO / PATRIK STOLLARZ DFL RULES TO LIMIT THE ONLINE USAGE DURING MATCH TIME TO 15 PICTURES PER MATCH. FOR FURTHER QUERIES PLEASE CONTACT DFL DIRECTLY AT + 49 69 650050. (Photo credit should read PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images)
Carlos Zambrano (l.) könnte zurück zu Schalke 04 kehren. Foto: PATRIK STOLLARZ/AFP/Getty Images

Schalke in Not nach Höwedes-Verletzung

Die Verletzung von Benedikt Höwedes hat beim FC Schalke 04 für hektisches Treiben auf dem Transfermarkt gesorgt. Nach Informationen der Bild steht Carlos Zambrano auf der Liste der Königsblauen. Der Peruaner bestritt bereits von 2008 bis 2010 16 Partien für die Schalker. Über den FC St. Pauli kam Zambrano 2012 für knapp 1,2 Millionen Euro zur Eintracht und wurde dort unumstrittener Stammspieler und Abwehrchef. Der 26-Jährige geriet in der Hinrunde allerdings in die Kritik. Er ist aktuell nicht fit und wird Frankfurt-Coach Armin Veh am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg wohl nicht zur Verfügung stehen.

Blitz-Wechsel nach Schalke?

Trainer Andre Breitenreiter hält sich zu diesem Gerücht bei Bild bedeckt: „Das möchte ich weder bestätigen noch dementieren.“ Zambrano würde das Anforderungsprofil erfüllen: „Fakt ist: Wir brauchen Qualität und am besten einen Krieger.“ Der Nationalspieler besitzt bei der Eintracht noch einen Vertrag bis 30.06.2020. Die Hessen lehnten ein Angebot über sieben Millionen Euro vom AC Florenz im Winter bereits ab. Neben Zambrano stehen auch Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur/Vertrag bis 2020) und John Anthony Brooks (Hertha BSC Berlin/2017) auf der Liste. Manager Horst Heldt dazu: „Wir befinden uns in der Entscheidungsphase, ob wir etwas machen können.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit