Hopp hofft auf das Auflösen der FIFA

München – Dietmar Hopp, SAP-Gründer und Mäzen bei der TSG 1899 Hoffenheim, hat im Inteview mit allianzdeutschland.de kein gutes Haar am Weltfußballverband FIFA gelassen und gefordert, sie ganz aufzulösen.

Hoffenheim Mäzen Dietmar Hopp hat sich eindeutig gegen die FIFA ausgesprochen. (Foto: David Cannon/Getty Images)
Hoffenheim Mäzen Dietmar Hopp hat sich eindeutig gegen die FIFA ausgesprochen. (Foto: David Cannon/Getty Images)

„FIFA auflösen“

Dietmar Hopp hat klare Worte bezüglich des Weltfußballverbandes gefunden. „Man hätte die FIFA schon damals, vor der Vergabe der WM 2006, entlarven müssen. Ich hoffe aber, dass die Enthüllungen nun zum allerletzten Schritt führen, die FIFA aufzulösen“, sagte Mäzen der TSG 1899 Hoffenheim in einem Interview mit allianzdeutschland.de.

„Eine völlig neue Dachorganisation für den Fußball“

Nach der Abschaffung müsse „eine völlig neue Dachorganisation für den Fußball“ etabliert werden. Und weiter: „Mit Leuten, die sauber sind. Dann hätte das alles noch etwas Gutes. Und egal, wie das für den Franz ausgeht – für mich bleibt er ein ausgesprochen lieber Freund“, äußerte Hopp bezogen auf Franz Beckenbauer, dessen Urteil in der WM-Affäre noch aussteht. Den schwarzen Peter schiebt der Unternehmer alleine der FIFA zu, die er als „Ursprung des Übels“ bezeichnete.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit