Bundesliga

Ibisevic verlängert in Berlin

am

München – Vedad Ibisevic hat einen großen Anteil daran, dass Herthas Traum vom DFB Pokal-Finale im eigenen Stadion weiter lebt. Nun wurde der Pokal-Held belohnt.

Mit einem Doppelpack zum neuen Vertrag

Beim Viertelfinal-Sieg in Heidenheim erzielte Ibisevic einen Doppelpack. Der Einzug in das Halbfinale bescherte dem Hauptstadt-Klub eine DFB-Prämie in Höhe von 2,1 Millionen Euro. Eine gute Gelegenheit um sich beim Bosnier zu revanchieren. Nach Informationen der Bild hat Hertha-Manager Michael Preetz die Option gezogen um den Vertrag von Ibisevic zu verlängern. Ursprünglich war der 31-Jährige nur bis zum Saisonende vom VfB Stuttgart ausgeliehen worden. Nun gehört der Angreifer den Berlinern fest und bleibt bis 2017.

Hertha zahlt keine Ablöse

Gegenüber Bild bestätigte Ibisevic diese Entwicklung hocherfreut: „Ich habe mich von Anfang an in Berlin wohl gefühlt und freue mich, dass wir weiter bis 2017 zusammen bleiben.“ Für Hertha BSC stellt die Vertragsverlängerung kein großes Risiko dar, weil die feste Verpflichtung keine Ablöse kostet. Der VfB Stuttgart wollte den aussortierten Ibisevic mit seinem Top-Gehalt in erster Linie los werden. Da passt es gut ins Bild, dass der Bosnier nach seiner Vertragsverlängerung zu aller erst auf seinen ehemaligen Arbeitgeber trifft. Der Tabellendritte gastiert am Samstag beim VfB Stuttgart.

Das Duell gegen den VfB

Ibisevic brennt bereits auf das Spiel in Stuttgart: „Das Spiel gegen den Ex-Klub ist natürlich sehr interessant für mich. Ich werde alles tun, um Tore zu machen und zu gewinnen“, so der 31-Jährige in der Bild. Rachegefühle besitzt der Bosnier allerdings nicht: „Die Zeit in Stuttgart war zuletzt schwer für mich, aber ich habe keine Rachegefühle, brauche so etwas nicht. Ich brauche Stuttgart nichts beweisen. Ich wollte nur meiner Familie und mir zeigen, dass ich es noch kann und die Bundesliga drauf habe. Das war meine eigene Motivation. Ich kämpfe für meine Karriere“, sagte Ibisevic.

Über Marcel Pramschüfer